| 09.42 Uhr

Bei „Grün-Weißen“ bleibt Jörg Jacobs Maß aller Dinge

Bei „Grün-Weißen“ bleibt Jörg Jacobs Maß aller Dinge
Nicolas Coenen (links), Sieger der Jungen, und Joshua Bonrad als Sieger der B-Schüler. FOTO: Fotos: GW
Vanikum. Er bleibt das Maße aller Dinge beim Rommerskirchener Tischtennisverein TTC „Grün Weiß“ Vanikum: Jörg Jacobs. Durch die erneute Titelverteidigung wurde er bereits zum sechsten Mal seit 2010 Vereinsmeister davon jetzt in den Jahren 2015 bis 2017 drei Mal in Folge. Durch den Aufschwung im Jugendbereich kam auch erstmalig seit 2013 wieder eine B-Schüler Klasse zur Austragung. Hier siegte Joshua Bonrad. Von Gerhard Müller

Bedingt durch einige verletzte und durch Urlaub verhinderte Spieler erreichte man im Erwachsenenbereich nicht so viele Teilnehmer wie im vergangenen Jahr, war aber trotzdem mit der Resonanz zufrieden. „Vielleicht spielen wir aber die Kinder- und Jugendklassen im nächsten Jahr an einem anderen Termin“, so TTC-Jugendleiter Lars Redemann. „Die Ferien haben doch den ein oder anderen Start verhindert.“

In den vier Gruppen der Erwachsenen setzten sich die Favoriten durch. Im Viertelfinale gab es nur eine Überraschung, als Vanikums Neuzugang Michael Liedtke Marco Seiffert rauswarf. Im Halbfinale konnte sich Liedtke dann jedoch nicht mehr durchsetzen und verlor gegen Ralf Karrasch.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Vanikums Spitzenspieler Jörg Jacobs gegen Rainer Koltermann durch.

Das Endspiel war dann eine klare Angelegenheit für Jacobs, der damit nach 2015 und 2016 auch dieses Jahr gewann und somit neben dem Siegerpokal auch noch den Wanderpokal dauerhaft behalten durfte, da er drei Mal in Folge gesiegt hatte.

In der Herren B-Klasse spielten die dritten, vierten und fünften Plätze der Gruppenspiele ihren Sieger aus. Hier gab es wesentlich engere Spiele und keinen klaren Favoriten. Im Halbfinale konnte sich Lars Redemann im Duell der Spieler aus der zweiten Herrenmannschaft nicht gegen den TTC-Vereinsvorsitzenden Karl-Heinz Seiffert durchsetzen. Er verlor knapp 2:3. Parallel bezwang Stephan Broschinski seinen Mannschaftskollegen aus der vierten Herren-Mannschaft, Sven Müller, mit 3:1.

Im Endspiel hatte Broschinski den mehr als 50 Jahren Tischtennis-Erfahrung von Seiffert jedoch nichts entgegen zu setzen.

Im Doppel loste man traditionell einen starken mit einem schwachen Spieler zusammen, was für spannende und meist ausgeglichene Spiele sorgte. Der Spaß stand hier ganz klar im Vordergrund, aber trotzdem musste eine Paarung gewinnen. Am Ende siegten Rainer Koltermann/Stephan Broschinski gegen Marco Seiffert/Sven Müller.

Alle Platzierten konnten sich jedoch über eine Urkunde und einen Sachpreis freuen.

Im Jugendbereich gab es mit Jan Redemann und Nicolas Coenen zwei Favoriten. So war es nicht verwunderlich das sich beide im letzten Gruppenspiel einen harten Kampf lieferten, in dem Coenen beim 3:2 leicht im Vorteil war und erstmalig Vereinsmeister wurde.

Sehr zufrieden war man beim Rommerskirchener Tischtennisverein, dass nach vier Jahren wieder eine B-Schüler-(Stichtag 01.01.2006 geboren)-Klasse ausgespielt werden konnte. „Viel wichtiger als das Ergebnis war das alle Spaß am Spiel hatten. Schön, dass auch die Eltern gekommen waren und Interesse an unserer Vereinsmeisterschaft hatten“, freute sich Jugendleiter Redemann.

Siegreich war am Ende Joshua Bonrad, der erst seit vier Monaten im Verein ist und alle Spiele gewann.

Die Doppelklasse richtet man während des Trainings aus, wobei alle Kinder eine Urkunde erhalten und das Tischtennis-Jahr mit einem Pizza-Essen enden wird.

(Kurier-Verlag)