| 12.22 Uhr

Die „Grün-Weißen“ gehen verjüngt in eine besonders aktive Saison

Die „Grün-Weißen“ gehen verjüngt in eine besonders aktive Saison
Die geehrten Mitglieder von links nach rechts: Rainer Koltermann, Reinhard Kunkel, Karl-Heinz Seiffert, Stefan Samel, Niklas Trautsch und Nicolas Coenen. FOTO: Foto: Marco Seiffert
Vanikum. Beim Rommerskirchener Tischtennisverein TTC „Grün-Weiß“ Vanikum standen bei der Jahreshauptversammlung einige Ehrungen an und auch wichtige Vorstandsämter wurden neu besetzt. Von Gerhard Müller

Die Ehrungen nahmen in diesem Jahr einen großen Teil der Mitgliederversammlung ein. Die beiden Jugendlichen Nicolas Coenen und Niklas Trautsch wurden mit dem „Hans-Peter-Freiburg“-Gedächtnispreis beziehungsweise als „Spieler des Jahres“ ausgezeichnet. Eine Verbandsauszeichnung erhielt Rainer Koltermann in Form der „Bronzenen Spielernadel“ des Westdeutschen Tischtennisverbandes.

Für zehnjährige Mitgliedschaft wurde Alexander Breuer geehrt, Stefan Samel ist bereits 25 Jahre Mitglied der Grün-Weißen und Reinhard Kunkel trat 1977 in den Verein ein und wurde für 40 Jahre geehrt. Eine besondere Ehrung wurde Karl-Heinz-Seiffert zuteil.

Der TTC-Vorsitzende wurde für ein halbes Jahrhundert Tischtennis in Vanikum ausgezeichnet, zudem wurde er auch noch zum offiziellen Ehrenmitglied ernannt.

Der Vorstand der Vanikumer konnte auch in diesem Jahr über positive Themen berichten. Erstmalig wurde eine Gemeindemeisterschaft für Rommerskirchen initiiert und nach vielen Jahren auch wieder ein Vereinsfest. Der TTC sprang kurzfristig als Hauptausrichter der Kreismeisterschaft ein, trug ein internes „Brettchenturnier“ aus und erlebte einen sehr guten Zuspruch bei der Vereinsmeisterschaft.

Auch international war man vertreten; dass TTC-Reiseteam spielte beim Städtepokal in Raeren (Belgien). Zudem konnten einige Aufgaben im Verein auf engagierte, jüngere Mitglieder übertragen werden, die auch dauerhaft mit sehr viel Einsatz bei der Sache sind. Der Abwärtstrend bei der Mitgliederzahl konnte gestoppt werden und auch durch die Anfang des Jahres ausgetragene Mini-Meisterschaft kamen neue Kinder und Jugendliche in den Verein.

Finanziell steht der Verein gewohnt auf gesunden Füßen.

Sportlich steht man ebenfalls gut da. Es konnten sechs Herren- und zwei Jugendmannschaften gemeldet werden, wovon zwei Herrenmannschaften den Aufstieg als Meister und als Vizemeister von der 3. in die 2. Kreisklasse bewerkstelligten.

Der zweite, große Part der Jahreshauptversammlung waren die Vorstandswahlen. Hier gab es einen Mix aus Mitgliedern die bereits Ämter in der Vergangenheit inne hatten als auch neue Gesichter. Neuer Vize-Vorsitzender wurde Hans-Jürgen Vincze, der bereits vor über einem Jahrzehnt ein „Macher“ beim TTC war und damals als Sportwart und Herausgeber der Vereinszeitung stark in die Vorstandsarbeit stark eingebunden war.

Auch Jörg Jacobs als neuer Sportwart hatte diesen Posten bereits vor einiger Zeit inne. Sehr wichtig für den TTC auch die kontinuierliche Verjüngung im Vorstand, denn Sven Müller wechselte nunmehr vom Sportwart auf den Geschäftsführerposten. „Mit Sven haben wir genau den richtigen Mann für den Job gefunden“, so ein zufriedener TTC-Vorsitzender Seiffert. „Er hat durch seine vorherige Tätigkeit als Sportwart schon mit Mitte 20 viel Erfahrung in der ehrenamtlichen Vereinsarbeit gesammelt und ist ein absoluter Vereinsmensch. Auch seine beruflichen Kenntnisse als Kreisinspektor in der kommunalen Verwaltung werden sicherlich eine gute Hilfe für die Ausübung dieser wichtigen Position im Verein sein.“ Nicht weniger wichtig für den TTC ist das Aufrücken von Lars Redemann vom zweiten auf den ersten Jugendleiter. Zusammen mit Henrik Peters als Vertreter sind diese beiden jungen Mitglieder nun auch offizielle Stützen des Tischtennissportes in Rommerskirchen.

Auf den weiteren Ämtern gab es neue Namen wie Karlheinz Klippel als Material- und Gerätewart und Rainer Koltermann als zweiter Kassierer sowie altbekannte mit Michael Samberg als Internetbeauftragter und Marco Seiffert als Pressewart.

(Kurier-Verlag)