| 15.54 Uhr

"Jörg II." hat nur einen Namensvorgänger - sich!

"Jörg II." hat nur einen Namensvorgänger - sich!
Das Ansteler Dreigestirn wird an diesem Sonntag hoch offiziell proklamiert. FOTO: Foto: KG
Anstel. Am Samstag um 19.11 Uhr feiert die KG "Ansteler Burgritter von 1986" ihre Sessionseröffnung: "In unserem Dreimal-Elf-Jubiläums-Jahr lassen wir es richtig krachen mit der Proklamation des Jubiläumsdreigestirn, mit den Tanzgruppen ,Blue Devils" und ,Mini Devils", den ,Fressköpp', der Tollitätengarde der KG ,Ahl Dormagener Junge' und der Tanzgarde der KG Stürzelberg", verspricht Vize-Geschäftsführer Dieter Hilgers. Von Gerhard Müller

Weiterhin wird an desem Abend die Stimmung angeheizt mit einem DJ und einigen Überraschungsgästen. Hilgers: "Im Zuge unseres Programms werden wir traditionell auch unseren befreundeten Gastvereinen wieder die Gelegenheit geben, sich kurz vorzustellen."

Gefeiert wird in der Ansteler Schützenhalle an der Lindenstraße. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist übrigens frei.

So stellt sich übrigens Prinz Jörg II. vor: "In Kölle geboren und im Bergischen Land aufgewachsen hat es mich 1998 an die Gilbach verschlagen, wo ich Land und Leute schätzen und lieben gelernt habe. Der Ansteler Karneval hatte mich 2008/2009 dann in Beschlag genommen, wo ich von 0 auf 100 als Prinz Jörg I. mein in die Wiege gelegtes Karnevals-Gen dann voll und ganz bei den Burgrittern ausleben und genießen durfte. Seither lässt es mich nicht mehr los und so ist der Verein neben meinen Radfahren, Handwerken und Musik mein großes Hobby."

Und er fügt an: "Im Jubiläumsjahr der KG ,Ansteler Burgritter' nun erneut für Euch Prinz Karneval zu sein, ist mir eine große Ehre und ich freue mich auf eine grandiose Session 2018/2019 mit Euch und vill Spaß un Freud."

An seiner Seite stehen Bauer Bernhard und Jungfrau Caroline. "Buur Bernhard" wurde 1971 in Grevenbroich geboren und darf seit dieser Zeit das Gilbachland und Nettesheim-Butzheim seine Heimat nennen. Beruflich ist er als Ausbildungsleiter bei der "Ruhr Universität" in Bochum tätig.

Er ist seit nunmehr 40 Jahren Mitglied der "St. Sebastianus"- Schützen-Bruderschaft Nettesheim-Butzheim sowie der "St. Sebastianus"-Bruderschaft Frixheim. Sein großes Steckenpferd ist das Reisen: Nach nunmehr 59 Ländern auf vier Kontinenten bleibt es spannend, welches das nächste Land wird.

"Jungfrau Caroline" wurde 1967 in Leverkusen geboren.

Arbeitsbedingt lebt er derzeit im Münsterland. Schon als Jugendlicher war er "karnevalsjeck". "Dass ich die Session als Jungfrau im Dreigestirn mitmachen kann, ist für mich eine große Freude, die ich mit Euch teilen möchte", stellt er bewegt fest.

-gpm.

(Kurier-Verlag)