1. Rommerskirchen

Agrar-Ingenieur tritt am Gillbach an für Glaube, Sitte und Heimat

Agrar-Ingenieur tritt am Gillbach an für Glaube, Sitte und Heimat

Der Älteste, der drei Brüder von Landwirt Martin und Helene Schmitz vom Moershof, wird König der „St. Sebastianus“-Bruderschaft Rommerskirchen. Endlich wieder ein König aus Eckum, heißt es im Ort.

Stefan Schmitz wurde am 1972 in Bedburg geboren. Seine Kindheit verbrachte er auf dem Bauernhof seiner Eltern

Martin und Helene Schmitz

in Eckum, die 2006 Königspaar der Bruderschaft waren.

Stefan Schmitz

ging in Rommerskirchen zur Grundschule, wechselte von dort auf das Norbert-Gymnasium in Knechtsteden, wo er 1992 sein Abitur absolvierte. Danach studierte er in Bonn an der „Rheinischen

Friedrich Wilhelms Universität“ das Fach Agrarwissenschaften und beendete das Studium als „Dr. Ing. agr.“.

Als Agrar-Ingenieur managt er heute die Rohstoffversorgung von regenerativen Biomasseanlagen.

Im Jahre 2005 trat Stefan Schmitz in die Artillerie von Eckum ein. 2006 wurde er als 34-Jähriger Mitglied der „St. Sebastianus“-Bruderschaft von

Rommerskirchen. Nach gut acht Jahren versuchte er sich das erste Mal als Schütze auf dem Schießstand und holte mit dem 134. Schuss den Vogel von der Stange.

Mit seiner Ehefrau

Melanie Pferdehirt

, die 1979 in Düsseldorf geboren wurde, hat er eine süße kleine Tochter Louisa Iris. Die Königin ging in Neuss zur

Grundschule und absolvierte am Nelly-Sachs-Gymnasium 1999 ihr Abitur. Studiert hat sie an der Uni Marburg und Köln Rechtswissenschaften und ist jetzt Partner der Anwaltskanzlei am „Burggraben“ im nahen Norf.

Fahrradfahren ist ihr gemeinsames Hobby, wobei Stefan Schmitz noch Ski fährt, auf die Jagd geht und Tennis spielt. Melanie Schmitz spielt gerne Badminton und liebt Urlaube. Bei all dieser sportlichen Aktivitäten wird natürlich Töchterchen

Louisa Iris Schmitz

nicht vergessen, welche den beiden viel Freude bereitet.

Auf die bevorstehende Regentschaft freut sich das Königspaar schon jetzt. Los geht es mit der Krönung am Samstag in Rommerskirchen.

Das Einschießen des Festes durch die Artillerie und das Einspielen durch den Tambour-Corps Eckum. Das Einschießen soll spätestens um 15.30 Uhr beendet sein.

Folgender Zeitplan wurde für das Fest festgelegt: Um 16.30 Uhr ist das Eintreffen aller Königspaare mit Vorstand und Königszug im Pfarrzentrum zu einem Sektempfang geplant. Um 16.45 Uhr steht dann das Eintreffen der Abordnungen und Züge aus Rommerskirchen, Eckum, Sinsteden und Vanikum auf dem Veranstaltungsplan.

Um 18 Uhr beginnt die Heilige Messe mit Inthronisierung von Stefan Schmitz als der amtierenden Majestät der Gillbach-Bruderschaft.

Um 19.15 Uhr erfolgt der Abmarsch zum alten Friedhof mit kleinem Zapfenstreich und um 19.45 Uhr schließt sich ein kleiner Umzug durch Kirchstraße, Wehrstraße, Giller Straße und wiederum Kirchstraße auf dem Regimentsplan.

Für etwa 19.55 Uhr ist die kleine Parade vor der Kirche zu Ehren des Königs vorgesehen. Ab 20 Uhr geht es dann beim Festball im Pfarrzentrum richtig rund.

Die „St. Sebastianus-Bruderschaft“ Rommerskirchen fühlt sich als ein Teil der Kirchengemeinde „St. Peter“ zu Rommerskirchen. Getreu dem Wahlspruch „Für Glaube, Sitte und Heimat“ verpflichten sich die Mitglieder zum

Bekenntnis des Glaubens

(Eintreten für die christlichen Glaubensgrundsätze im Sinne der Ökumene. Ausgleich sozialer Unterschiede im Geiste der Brüderlichkeit. Werke christlicher Nächstenliebe),

Schutz der Sitte

(Eintreten für christliche Sitte und Kultur im privaten und öffentlichen Leben. Erziehung zu körperlicher und charakterlicher Selbstbeherrschung durch den Schießsport) und

Liebe zur Heimat

(Dienst für das Gemeinwohl aus verantwortungsbewusstem Bürgersinn. Pflege der geschichtlichen Überlieferung und des althergebrachten Brauchtums, vor allem das dem Schützenwesen eigentümlichen Schießspiels. Heimatpflege und heimatliches Brauchtum).

Das Peter- und-Paul-Fest ist wohl eines der traditionsreichsten Volks- und Heimatfeste in der Gemeinde Rommerskirchen am Gillbach. Die Frühkirmes findet auf dem Pfarrplatz der katholischen Kirchengemeinde „St. Peter“ statt. Hier wird das Königspaar der „St. Sebastianus“-Bruderschaft Rommerskirchen geehrt, hier werden verdiente Mitbürger ausgezeichnet und hier wird in familiärer Atmosphäre gefeiert.

(Kurier-Verlag)