Tennisclub Blau-Weiß: Der alte Vorstand tritt geschlossen zurück

Bedburdyck. Auf der Mitgliederversammlung des Tennisclubs Blau-Weiss Bedburdyck-Gierath stand als wichtigster Tagesordnungspunkt die Neuwahl des gesamten Vereinsvorstands auf dem Programm. Gemeinsam mit dem bisherigen Vorsitzenden Erwin Sell sind, wie angekündigt, auch alle weiteren Vorstandsmitglieder zurückgetreten und haben den Weg freigemacht für ein neues Vorstandsteam unter Führung des neu gewählten Vorsitzenden Holger Hemann. Von Alina Griesmehr

Zurück im Wohnzimmer: „Stixx“-Konzert ist dabei absolut kein April-Scherz

„Die Alte Feuerwache ist über die Jahre für uns tatsächlich zu unserem Wohnzimmer geworden. Wir lieben das besondere Flair dieser location“, freut sich „Stixx“-Sänger und Kopf der Band Wolfgang Brandt auf den 1. April. „Nach einem Jahr Pause geht´s dort endlich wieder auf die Bühne.“ „Stixx“ wären nicht „Stixx“, würden sie nicht mit neuen Stücken ihr „Wohnzimmer“ rocken, so Brandt: „Wir sind mitten in den Proben. Von Gerhard Müllermehr

Männer planen für mehr Sicherheit auf Wegen, Frauen empfinden es anders!

„Das Jahr 2016 hat mit der Silvesternacht begonnen und ist mit dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin zu Ende gegangen“, leitet CDU-Landtagskandidatin Heike Troles die Veranstaltung „Mehr Licht ins Dunkel – mit Sicherheit“ ein, „wir sollten keine Angst haben und in Freiheit leben können. Vor allem als Frau möchte ich mich frei bewegen dürfen.“ Von Alina Griesmehr

Diskussion um ISEK nimmt weiter zu: Riskiert Disput echte Zukunfts-Chancen?

Nicht erfreut sein, dürfte Bürgermeister Klaus Krützen über die Überlegungen von ABG-Chef Rolf Göckmann zu ISEK, Fußgängerzone und Bahnhofsviertel (siehe Seite 3). Sieht er doch in den Einwendungen gegen das Innenstadt-Gestaltungsprogramm die Gefahr, dass eine einmalige Möglichkeit, Grevenbroich fit für das Jahr 2030 zu machen, kaputt geredet und diskutiert wird (Erft-Kurier berichtete bereits). Von Gerhard Müllermehr

Netzwerktreffen sind beliebt und gefragt wie eh und je!

170 Teilnehmer des 52. Netzwerktreffs der Stadt Grevenbroich hatten sich als Gäste im „Autohaus Kohl“ angemeldet. Rund 70 weitere Gäste waren als Mitglieder der „Wirtschaftsvereinigung Grevenbroich - Rommerskirchen - Jüchen“ beziehungsweise auf Einladung des Autohauses selbst angekündigt. Gastgeberin Gisela Kohl-Vogel (kleines Bild) begrüßte die Anwesenden, darunter Edmund Feuster Vize-Bürgermeister, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Landtagsabgeordneter Rainer Thiel, Jüchens Bürgermeister Harald Zillikens und Eberhard Uhlig als Vorsitzenden der Wirtschaftsvereinigung, die für die ganze Region verantwortlich. Von Gerhard Müllermehr

Statt des befürchteten Knöllchens gab es hohe Ehrung durch Kraft

Gisela Stecher (73) ist dem Sport über all die Jahre immer treu geblieben

Drei Mal Gold, zwei Mal Silber und fünf Mal Bronze bei 18 Europa-Meisterschaften – Ein Mal Gold, drei Mal Silber und ein Mal Bronze bei acht Senioren-Meisterschaften im Kugelstoßen und Diskuswerfen und nun wurde ihr auch noch die Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen: Gisela Stecher – das Leichtathletik-Wunder der Allrather. Von Alina Griesmehr

Heldenhaftes in jedem Stadtteil vollbracht!

"Die Ehrung ,Local Hero' soll deutlich machen, welch große Bedeutung hat, was Sie leisten", richtete Bürgermeister Klaus Krützen seine Worte an die im Laufe von 14 Monaten geehrten "Local Heros" aus den einzelnen Stadtteilen. Sie alle waren eingeladen zu einer kleinen Abschluss-Veranstaltung im "Haus Porz". Und der Rathaus-Chef führte weiter aus: "Was wirklich heldenhaft ist, ist das, was sie täglich leisten für das menschliche Miteinander." Von Gerhard Müllermehr