„Col de Allrath“: Mit 30 Stundenkilometern fuhr Deutscher Meister Koopmann dem Sieg entgegen

Am vergangenen Wochenende fand zum ersten Mal das Bergzeitfahren „Col de Allrath“ an der Vollrather Höhe statt. Die Veranstaltung wurde von der Triathlon-Abteilung des TSV Bayer Dormagen mit tatkräftiger Unterstützung der Triathleten der SG Worringen organisiert. Die Schirmherrschaft übernahm Bürgermeister Klaus Krützen. Trotz widriger Wetterbedingungen mit leichtem Regen und kühlen Temperaturen ließen sich viele Radsport-Cracks nicht davon abhalten, bei offizieller Zeitnahme eine neue Bestzeit in den Asphalt zu brennen. Von Gerhard Müllermehr

In jungen Jahren schon auf den Siegerpodesten Europas

Wenn sich am kommenden Wochenende die weltbesten Moto-Cross-Fahrer zum „Moto-Cross-Grand Prix“ von Deutschland in Teutschenthal im Saalekreis in Sachsen-Anhalt einfinden, ist erneut ein Talent des MSC Grevenbroich mit von der Partie: Pascal Jungmann (14) aus Wuppertal startet bei der fünf Rennen umfassenden Europameisterschaft der Klasse 150-Kubikzentimeter-Viertakt (EMX150), die im Rahmen des „Grand Prix“ ausgetragen werden. Von Gerhard Müllermehr

Heryschek ist raus, Willmann weiter unter Beschuss: Vorteil für Heike Troles?

Nachdem André Heryschek bei einer wichtigen Abstimmung im Dormagener Rat von seiner Fraktion in großen Teilen im Regen stehen gelassen wurde (Strippenzieher im Hintergrund sollen mit Peter-Olaf Hoffmann und Wiljo Wimmer die beiden großen „Wahlverlierer“ der CDU gewesen sein), hat Heryschek nicht nur seinen Fraktions-Vorsitz, sondern auch sein Ziel, für die CDU für den Landtag zu kandieren aufgegeben. Von Gerhard Müllermehr

Sonntags-Fahrverbot für Brummifahrer: Wenn der Druck zu groß wird, stinkt´s den Unternehmern!

„Für den Wirtschaftsstandort Grevenbroich ist das kein Aushängeschild; Besucher und potenzielle Investoren werden entlang der Straßen mit einem Anblick konfrontiert, der keinesfalls einladend ist.“ Martina Suermann („Mein GV“) ist sauer, dass im Rathaus – trotz jahrelanger Beschwerden – noch nichts unternommen wurde, um dem Schmuddel-Image der größeren Gewerbegebiete entgegenzuwirken. Von Gerhard Müllermehr