„Football ist härter, aber auch viel fairer“ Frederik Wirtz – mit „Wolfspack“ auf Tour

„Touchdown!“ – der Ruf, der für jede Football-Mannschaft sechs Punkte bringt. Bekannt vom Superbowl, der weltweit zahlreiche Zuschauer an den Fernseher bindet. Frederik Wirtz ist durch seinen besten Freund auf die amerikanische Sportart gekommen. „Ich spiele bereits drei Jahre in der Jugendmannschaft und vier Jahre bei der Senioren-Mannschaft des Mönchengladbacher ,Wolfpacks’“, erklärt Frederik Wirtz. Von Gerhard Müllermehr

Senioren-Oktoberfest 2016: Mehr Karten jetzt im Handel

Ab sofort heißt es „Karten sichern“! Der Vorverkauf für das große Senioren-Oktoberfest in Grevenbroich hat begonnen. Präsentiert wird die Veranstaltung wie in der Vergangenheit wieder vom Erft-Kurier. Am 20. Oktober haben bis zu 1.000 Senioren die Möglichkeit, im „Erdinger“-Festzelt auf dem früheren Zuckerfabrikgelände mitzufeiern. „Die Veranstaltung hat sich in den vergangenen Jahr etabliert“, sagt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der zusammen mit dem Rhein-Kreis das Senioren-Oktoberfest wieder maßgeblich unterstützt, „wir freuen uns darüber, dass so viele Menschen zusammen kommen und einen tollen Nachmittag verbringen.“ Von Gerhard Müllermehr

„Wenn ein Anlieger nein sagt, wird es die Halle nicht geben“ Bürgermeister Krützen soll „vermittelnd“ einwirken

„Wenn jemand der Anlieger nein sagt, wird es keine Möglichkeiten geben, das Projekt zu realisieren.“ Dezernent Claus Ropertz spricht Klartext bezüglich der „Gerätehalle-BSV mit Schießstand“, die Schützen-verein, Sportschützen und Karnevalisten gerne am Rande des Schützenplatzes errichten würden. Und das an einem Ort, an der das bestehende Planungsrecht einen solchen Bau nicht vorsieht. Von Gerhard Müllermehr

450 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs

Der Verkehrsdienst der Polizei im Rhein-Kreis Neuss führte am Samstag (25.06.), von 07:20 Uhr bis 12:30 Uhr, in Grevenbroich-Elsen, auf der Landstraße 116, Geschwindigkeitskontrollen durch. Es wurden insgesamt 450 Verkehrsteilnehmer mit zu hoher Geschwindigkeit gemessen. 68 Verkehrsteilnehmer erwartet nun ein punktebewehrtes Bußgeldverfahren. Unrühmlicher Schnellster war ein Autofahrer mit 127 km/h, bei erlaubten 70 km/h. Ihn erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, eine Geldbuße von circa 240 Euro, sowie ein Fahrverbot von einem Monat. mehr

Mit Innovationen der Tradition eine Zukunft geben

Die Schützenfeste und die Aktivitäten der Schützenvereine haben sich in den vergangenen Jahren extrem verändert. Gestiegener Kostendruck, höhere Genehmigungsauflagen oder aber Nachwuchssorgen und sinkende Besucherzahlen stellen die zumeist sehr traditionell geprägten Ortsund Schützenvereine vor immer neue Herausforderungen. Darauf wusste der Bürger- Schützen-Verein der Pfarre Gustorf bereits im Juli 2014 mit der Gründung eines Fördervereins zu reagieren.  mehr