Wie lange geht Krützen in den Untergrund?

Grevenbroich. Bürgermeister Klaus Krützen musste seinen knallroten Rathaus-Schlüssel den Jecken fast aufzwingen. Erst nach dem wiederholten Hinweis, dass es nunmehr an der Zeit sei, die Machtverhältnisse im Rathaus zu kippen, griff stellvertretend für die Narrenzünfte in der Stadt das Orkener Dreigestirn der „Grielächer“ beherzt zu. „Jungfrau“ Peter Stückmann versteckte das Ding dafür aber prompt unter dem Kleid. Von Gerhard Müllermehr

Schluss mit den "Biersoldaten" -

Denn sie haben jetzt Mitspracherecht

„Wir möchten an dem Image der ,Biersoldaten’ arbeiten“, berichtet Ralf Kriesemer, Präsident des Gemeindeheimat- und Schützenbundes Jüchen, „und die Wahrnehmung innerhalb eines Jahres hat sich verbessert.“ Auf Initiative des Heimatvereins Hochneukirch wurde der GHSJ vor einem Jahr gegründet. „Unsere Aufgabe ist die Imagepflege“, so Kriesemer, „es ist auffällig, dass die Vereine nur im Rahmen örtlicher Feste wahrgenommen werden. Von Alina Griesmehr

Tihange: Im Ernstfall muss es mit Jod-Pillen schnell gehen!

Knapp 140 Kilometer trennen unsere Region vom Pannen-Atomkraftwerk Tihange in Belgien. Würde es zu einem Unfall kommen, lägen die Region zwar nicht in der Zentral-, Mittel- oder Außenzone, eine Verteilung von Jodtabletten an Schwangere und Jugendliche unter 18 Jahren sei aber vorgesehen, um eine Jodblockade zu erzeugen. Anlässlich der geplanten Verteilung dieser Tabletten an die Kommunen Ende Februar, referierte Professor Lutz Freudenberg, Grevenbroicher Nuklearmediziner, über die Jodblockade der Schilddrüse bei kerntechnischen Unfällen im Jüchener Umwelt- und Verkehrsausschuss. Von Alina Griesmehr

Mahnender Zeigefinger für alle Schnellfahrer

Heiner Hoffmann von der Kirmes-Gesellschaft Langwaden zeigte sich begeistert: Bürgermeister Krützen und sein Team hätten in Sachen L 142 Wort gehalten. Konkret wurden jetzt zwei Geschwindigkeitsmessanlagen installiert, die den Autofahrern den erhobenen Zeigefinger weisen sollen, wenn diese sich nicht an das 50-Gebot halten. Außerdem soll noch in diesem Jahr mit dem Umbau der Landstraße (von der Wevelinghovener Feuerwache bis zum „Jägerhof“) begonnen werden, wobei in der Ortsdurchfahrt Langwaden „bis in die Tiefe saniert“ werden soll. Von Gerhard Müllermehr

Giesen: Der CDU fast genau so lange treu wie seiner Ehefrau

„Wir freuen uns natürlich über jeden, der in der Partei durchhält“, schmunzelt Sebastian Heckhausen, Gemeindeverbandvorsitzender der CDU Jüchen, „Peter Giesen hat aber nicht nur viel für die CDU geleistet, sondern auch für die Gemeinde und das Land.“ Somit gilt Peter Giesen als Ehrenvorsitzender der CDU im Rhein-Kreis und das seit 65 Jahren. „Er hat sich sehr über die Urkunde gefreut und betont, dass er allerdings noch länger mit seiner Ehefrau verheiratet sei“, berichtet Heckhausen. Von Alina Griesmehr

Vierwinden: Lücke in der Lärmschutzwand soll doch geschlossen werden! Troles bedankt sich bei Gröhe

Heike Troles, Landtagskandidatin für Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen, die sich schon seit langem für eine Verbesserung des Lärmschutzes an der A 46 einsetzt, hat sich unmittelbar im Anschluss an das Fachgespräch zwischen hochrangigen Vertretern des Bundes-Verkehrs-Ministeriums und der Straßenbauverwaltung des Landes zur Planung der Rastanlagen „Vierwinden Nord und Süd“ aus erster Hand in Bonn über das Ergebnis informiert: Nach dem Gespräch hatte das Bundes-Ministerium eine klare Unterstützung zugesagt. Von Gerhard Müllermehr

Tennisclub Blau-Weiß: Der alte Vorstand tritt geschlossen zurück

Auf der Mitgliederversammlung des Tennisclubs Blau-Weiss Bedburdyck-Gierath stand als wichtigster Tagesordnungspunkt die Neuwahl des gesamten Vereinsvorstands auf dem Programm. Gemeinsam mit dem bisherigen Vorsitzenden Erwin Sell sind, wie angekündigt, auch alle weiteren Vorstandsmitglieder zurückgetreten und haben den Weg freigemacht für ein neues Vorstandsteam unter Führung des neu gewählten Vorsitzenden Holger Hemann. Von Alina Griesmehr