Noch lange kein Rost bei den „WonderBrass“

„WonderBrass“ ist ein sechsköpfiges Damen-Blechbläser-Ensemble, das mit Volksmusik, Klassik, Märschen bis hin zu „Originals“ für Brassbands ihr Publikum begeistert. Gerade die Vielfältigkeit und der Spaß an ihrer vorgetragenen Musik ist der Grund dafür, dass die Blechinstrumente auch nach zehn Jahren keinen Rost angesetzt haben. Die „WonderBrass“ holen am Sonntag um 16 Uhr auf dem Kürbisfest in Gubberath ein prickelndes Programm der Volksmusik aus ihren Handtaschen. Von Alina Griesmehr

Radtour mit dem Bürgermeister

Unterwegs auf der Autobahn

Pünktlich gegen 16.30 Uhr machte sich am vergangenen Freitag ein Rekordteilnehmerfeld vom Jüchener Haus Katz auf die Reise Richtung Hochneukirch. Die von Bürgermeister Harald Zillikens organisierte diesjährige Tour bot den Teilnehmern auf der rd. 24 km langen Strecke ein ganz besonderes Highlight. Die Route führte vom noch nicht ganz fertig gestellten Autobahnkreuz Holz über die noch nicht geöffnete Autobahn A44n bis zum neuen Autobahnkreuz Jackerath. Hierbei offerierte die Streckenführung den Radlern ein beeindruckendes Panorama über den imposanten Tagebau, mit den Großraumgeräten und der Bandtrasse vom Bandsammelpunkt zu den Kraftwerken im Süden des Tagebaus. Die Teilnehmer erhielten einen Einblick in die Straßenbauarbeiten. Viele waren überrascht über die Dimension der neuen Autobahn und die spürbaren Höhenunterschiede, die zu überwinden waren.   mehr

Alter Friedhof wird umgestaltet Baustart in Hochneukirch: Friedhof-Umbau kostet 50.000 Euro

Die gärtnerischen Arbeiten am zwischen der Weidenstraße und Rathausstraße gelegenen Alten Friedhof als Teilmaßnahme des Dorfentwicklungskonzeptes Hochneukirch haben diese Woche begonnen. Nachdem die Gemeinde im Mai einen Bewilligungsbescheid für Fördermittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes erhalten hatte, wurden die erforderlichen Landschaftsbauarbeiten ausgeschrieben und beauftragt. Von Hanna Lollmehr