Oliver Baas repräsentiert Evinghovens Schützen

Morgen Abend wird Oliver Baas und Königin Karo als Königspaar des Bürger-Vereines aus Evinghoven gekrönt (Foto). Traditionell findet am Samstag ab 14 Uhr die Kinderbelustigung statt. Auf dem Kirmesplatz können sich die Kleinsten dann für zwei Stunden unter der Leitung der "Gillbach-Boschte" austoben. Am Abend geht es auf den Friedhof zur Totenehrung mit großem Zapfenstreich weiter. Nach dem Fackelzug durch das Dorf dürfen sich alle Schützen, Anwohner und Besucher auf einen tollen Abend mit Livemusik der Band "Soundconvoy" freuen. Präsident Thomas Hohenberg ehrt an diesem Abend auch die Zugkönige. Am Sonntag ist um 15 Uhr der große Festumzug mit anschließender Parade. Besonders freuen sich die Evinghovener über die "Antonius Schützen", ein neuer Zug mit zwölf Mitgliedern im Alter von 13 bis 17 Jahren. Von Gerhard Müllermehr

Giftalarm wg. Thermometer

Zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr kam es am Freitag auf der Venloer Straße in Rommerskirchen. Der örtliche Löschzug rückte gemeinsam mit dem Löschzug Nettesheim aus. An der Venloer Straße, Höhe "Dom Eck", war eine geringe Menge Quecksilber ausgetreten. Da Quecksilber an freier Luft verdampft und giftige Gase bildet, wurde der Bereich durch die Feuerwehr weiträumig abgesperrt. Ein Spezialfahrzeug der Feuerwehr Dormagen wurde im Rahmen des ABC-Alarms angefordert, um das Quecksilber und somit auch die Gefahrenquelle zu entfernen: Ursache war wohl ein zerbrochenes Thermometer. Von Gerhard Müllermehr

Drogen und Beute beschlagnahmt

Verdächtiger auf frischer Tat gestellt

Die Polizei nahm am Freitagmorgen gegen 6 Uhr einen 32-jährigen Bergheimer an der Giller Straße vorläufig fest. Zeugen hatten den Mann beobachtet, wie er sich an geparkten Autos im Bereich Breslauer Straße und Venloer Straße zu schaffen machte und auch bereits in die Innenräume eingedrungen war. Als die Beamten den Verdächtigen durchsuchten, stellten sie Beute, Werkzeug und auch eine geringe Menge Betäubungsmittel sicher. mehr

Analyse: B 477 n: ... und ewig kreist das Murmeltier!

Das jüngste (Bürger)-Treffen zur Umgehungsstraße B 477 n am vergangenen Dienstag im Eckumer Rathaus war anstrengend, weil drei Viertel der Zeit mit "Vergangenheitsbewältigung" vertan wurde: CDU-Landtags-Abgeordnete Heike Troles verwies auf ein Schreiben aus dem Landes-Verkehrsministerium, das besagt, dass im Prinzip seit 2012 (Beschluss der damaligen Landesregierung, das Projekt "nicht nachhaltig weiter zu betreiben") und seit 2015 (Heraufstufung des Projektes in der Bundesplanung) – laut Aktenlage des Ministeriums – nichts für die weitere Planung der B 477 n getan worden wäre. Von Gerhard Müllermehr