| 11.37 Uhr

Tatverdächtiger läuft Polizei förmlich in die Arme
Der Tat ging ein Streit voraus

Grevenbroich. Zeugen verständigten am Mittwoch (31.5.), um kurz vor 15 Uhr, die Polizei, weil sie einen vermeintlichen Raub an der Röntgenstraße beobachtet hatten. Als die Beamten sich von der nahe gelegenen Wache zum Einsatzort aufmachten, lief ihnen der Tatverdächtige quasi in die Arme, während er einer bis dahin unbekannten, aber emotional sehr aufgewühlten Frau hinterher rannte.

Nach ersten Angaben der Beteiligten und der Zeugen hatte der 51-jährige Tatverdächtige zuvor versucht, seinem Opfer die Tasche zu entreißen. Bei dem Gerangel war die 39-Jährige gestürzt.

Die Hintergründe der Tat sollen nun im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen beleuchtet werden. Fest steht, dass der 51-Jährige und sein 39 Jahre altes Opfer sich bereits seit längerer Zeit kennen und der Tat am Mittwoch ein Streit vorausgegangen war.