| 11.15 Uhr

Wohnungseinbrüche beschäftigen die Polizei
Einbrecher entkommen mit Münzsammlung

Grevenbroich/Jüchen. Am Montag (13.2.) registrierte die Polizei sieben Einbrüche in Wohnhäuser im Rhein-Kreis Neuss. Jeweils einer davon ereigente sich in Gierath und zwei in Grevenbroich.

Um kurz vor 19 Uhr hörte eine Anwohnerin der Fockstraße in Grevenbroich verdächtige Geräusche aus dem Obergeschoss ihres Hauses und stellte kurz darauf ein aufgebrochenes Fenster in der ersten Etage fest. Der Einbrecher hatte aus Angst vor Entdeckung vermutlich von seinem Vorhaben Abstand genommen und war ohne Beute und unerkannt geflüchtet.

An der Feilenhauerstraße (Grevenbroich) hebelten Einbrecher, zwischen 17 und 22 Uhr, die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses auf. Sie durchwühlten Schränke und Schubladen und stahlen neben Bargeld auch eine Münzsammlung.

In Jüchen-Gierath schlugen Täter an der Humboldtstraße zu. Sie brachen die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf und stahlen Bargeld sowie Schmuck. Der Einbruch geschah während der Abwesenheit der Hauseigentümer, zwischen 17 und 19:45 Uhr.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in allen genannten Fällen aufgenommen. Hinweise von möglichen Zeugen nimmt das zentrale Kommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.