| 11.37 Uhr

Faire Fußbälle für faire Kinder

Faire Fußbälle für faire Kinder
Gaben den Startschuss für die Fairtrade-School-Kampagne in Grundschulen: (von links) Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Stephan Meiser und Harald Vieten. FOTO: Foto: RKN
Grevenbroich. Der „faire Handel“ soll im Rhein-Kreis weiter Schule machen. Deshalb startet der Rhein-Kreis eine breite Informationsoffensive in allen Grundschulen zu der von „TransFair“ getragenen „Fairtrade-School-Kampagne“: Die Grundschulen können ein Informationspaket zum „fairen Handel“ und zwei Fairtrade-Fußbälle bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises abrufen. Von Gerhard Müller

Die Anschaffung der der Fußbälle wurde mit einem finanziellen Zuschuss der Sparkasse Neuss möglich.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Sparkassen-Kommunikationsdirektor Stephan Meiser und Kreis-Sprecher Harald Vieten, der auch die „Fairtrade“-Kampagne beim Kreis leitet, gaben jetzt den Startschuss für das Projekt.

In den nächsten Tagen erhalten alle Grundschulen ein Informationsschreiben zur Kampagne.

„Die Idee des fairen Handelns findet besonders in Schulen mit ihren Pädagogen, den Eltern und Schülern viele Multiplikatoren“, sagt Landrat Petrauschke und fügt hinzu: „Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Aktion besteht auch darin, dass die Gesundheit der Schüler durch Sport und Bewegung gefördert wird.“

Stephan Meiser erläutert die Motive für das Engagement der Sparkasse: „Eine sportliche Aktion, die nur Gewinner kennt: die Förderung des fairen Handels, mehr Spaß und Bewegung für Kinder und die Unterstützung der Grundschulen vor Ort. Das passt genau zu der besonderen Motivation, mit der wir in der Sparkasse arbeiten – nämlich zu dem Ziel, Menschen erfolgreich machen zu wollen.“

Der Rhein-Kreis wurde im September 2010 von „TransFair“ als Deutschlands erster „Fairtrade-Kreis“ ausgezeichnet. Seitdem engagiert er sich immer wieder mit Aktionen und Veranstaltungen für den Fairen Handel. Besonders auch in Schulen, die er unter anderem mit einem finanziellen Startzuschuss für das Schulteam auf den Weg zur „Fairtrade-School“-Auszeichnung fördert. Diese Kampagne von „TransFair“ bietet Schulen die Möglichkeit, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen. Die Kampagne wird von der Stiftung „Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen“ sowie von Engagement Global gefördert.

Bereits neun Schulen haben diese Auszeichnung im Rhein-Kreis Neuss erhalten, bundesweit sind es rund 320 Schulen. Mit der „St. Martin“-Grundschule in Grevenbroich gibt es seit einigen Monaten auch die erste „Fairtrade“-Grundschule im Kreisgebiet. Und davon sollen es nach Amtsleiter Harald Vieten bald noch mehr geben. Weitere Informationen zum Fairen Handel gibt es auf der kreiseigenen Internetseite

www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de

und auf der Kampagnen-Seite von „TransFair“ unter

www.fairtrade-schools.de

(Kurier-Verlag)