| 11.30 Uhr

Fakt: Gustorf ist und bleibt eine echte Narren-Hochburg!

Fakt: Gustorf ist und bleibt eine echte Narren-Hochburg!
Das Dreigestirn mit Prinz Manfred Ignatius, Jungfrau Ralf Büttgenbach und Bauer Wilbert Klug.
Gustorf. Dicht gespickt ist der karnevalistische Terminkalender des „Närrischen Sprötz-Trupp“ aus Gustorf. Erster Höhepunkt ist die Mädchen-Sitzung am 18. Februar ab 13.30 Uhr im Festzelt am Torfstecherweg. Der Damenelferrat unter Sitzungspräsidentin Andrea Wessels lädt ein. Von Gerhard Müller

Am 19. Februar folgt dann die Kindersitzung an gleicher Stelle. Kinderkarnevals-Präsident Horst Fienitz lädt ab 13.30 zu einer wie immer tollen Sitzung ein.

Am Altweiber-Donnerstag wird ab 14 Uhr im Festzelt gefeiert. Es erfolgt auch die Schlüsselübergabe an das Dreigestirn (siehe unten) sowie an das Kinderprinzenpaar Anna-Lena und Vano.

Eine „kleine Sitzung“ gibt es wie immer am Kappessonntag (Einlass 10 Uhr, Beginn 11 Uhr) im Festzelt am Torfstecherweg. Mit dabei sind „Kempes Feinest“, „Zack“ und die „Bajaasch“. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Absoluter Höhepunkt des jecken Treibens ist natürlich der Rosenmontagszug. Die Aktiven stellen sich ab 14 Uhr auf; der Umzug soll um 14.30 Uhr starten. Termine für die Anmeldung zum Rosenmontagszug sowie der Kartenvorverkauf für die Altweiber-Party und die Rosenmontags-After-Zug-Party (mit Preisverleihung) sind vom

13. bis zum 14. sowie vom 20. bis zum 22. Februar jeweils von 17 bis 19 Uhr in der „Ponderosa“ (am Torfstecherweg – hinter dem Bahnübergang links rein).

Zugleiter Mario Bochinsky: „Klar ist, dass der Gustorfer Karneval sehr aktiv ist und an vielen Tagen etwas zu bieten hat.“

-ekG.

(Kurier-Verlag)