| 12.11 Uhr

Frei-Fahrtscheine – die zweite Runde

Frei-Fahrtscheine – die zweite Runde
Bürgermeister Klaus Krützen zusammen mit Ideengeber und „Schlau-Bus-Werber“ Claus Schäfer. Ob die Tickets diesmal besser nachgefragt werden? FOTO: Foto: SGV
Grevenbroich. Am 4. Oktober besteht zum zweiten Mal die Möglichkeit, mit Freifahrscheinen zum Feierabendmarkt in die Stadtmitte zu fahren. Von Gerhard Müller

Claus Schäfer von der „Schlaubus-Initiative“ war Initiator der Aktion, einen Test für Gratisbusse in Grevenbroich stattfinden zu lassen.

„Die Premiere am 20. September verlief noch eher verhalten, inzwischen ist die Nachfrage nach Freifahrtscheinen jedoch gestiegen“, so der neue Stadt-Sprecher Robert Jordan. Beim ersten Testlauf waren übrigens – wohl auch aufgrund der viel zu späten Ankündigung seitens der Stadt – kaum „Tickets for free“ in Anspruch genommen worden.

Für die nun anstehende zweite Auflage dieser Aktion weisen der Initiator und die Stadt noch einmal auf das besondere Angebot hin.

Die Freifahrscheine sind im VRR Tarifgebiet 61 (Stadtgebiet Grevenbroich) gültig und gelten am 4. Oktober in der Zeit von 16 bis 23 Uhr. Eingesetzt können die Freifahrscheine im normalen Linienbusverkehr, es fahren keine Sonderbusse.

Die Ausgabestellen für die Freifahrscheine sind das Bürgerbüro und das Infocenter im Montanushof sowie „Lederwaren Schnorrenberg“ und „Uhren Optik Leven“. Im Bürgerbüro sind die Tickets während der üblichen Öffnungszeiten zu erhalten. Im Montanushof zu jeder Uhrzeit. Die Geschäfte „Schnorrenberg“ und „Leven“ haben wegen des City-Herbst-Festes auch am Sonntag geöffnet.

-ekG.

(Kurier-Verlag)