| 09.01 Uhr

Netzwerktreffen sind beliebt und gefragt wie eh und je!

Netzwerktreffen sind beliebt und gefragt wie eh und je!
Ex-Bürgermeisterin Ursula Kwasny kam mit ihrem Sohn. FOTO: Fotos: RoJo
Grevenbroich. 170 Teilnehmer des 52. Netzwerktreffs der Stadt Grevenbroich hatten sich als Gäste im „Autohaus Kohl“ angemeldet. Rund 70 weitere Gäste waren als Mitglieder der „Wirtschaftsvereinigung Grevenbroich - Rommerskirchen - Jüchen“ beziehungsweise auf Einladung des Autohauses selbst angekündigt. Gastgeberin Gisela Kohl-Vogel (kleines Bild) begrüßte die Anwesenden, darunter Edmund Feuster Vize-Bürgermeister, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Landtagsabgeordneter Rainer Thiel, Jüchens Bürgermeister Harald Zillikens und Eberhard Uhlig als Vorsitzenden der Wirtschaftsvereinigung, die für die ganze Region verantwortlich. Von Gerhard Müller

Feuster, Zillikens und Uhlig begrüßten die Gäste in kurzen Ansprachen. Der Netzwerktreff diente erneut als Kommunikationsplattform für Wirtschaft und Gesellschaft. Diese beliebte und etablierte Veranstaltungsreihe findet mehrmals im Jahr und dann bei wechselnden Gastgebern statt. Der Teilnehmerkreis belegte, wie viel Potenzial an Multiplikatoren aus Industrie, Wirtschaft, Handel, Politik und Gesellschaft in unserer Stadt und der unmittelbaren Nachbarschaft vorhanden ist.

Und wie gerne diese Multiplikatoren regelmäßig der Einladung zum Netzwerktreffen folgen, das unter anderem vom Erft-Kurier präsentiert wird.

(Kurier-Verlag)