| 12.16 Uhr

Neuer Chef-Pfarrer klönt mit Wilms: Nach elf Umzügen endlich ankommen

Neuer Chef-Pfarrer klönt mit Wilms: Nach elf Umzügen endlich ankommen
Ist im vergangenen Sommer viel mit dem Fahrrad durch „seine“ neuen Gemeinden gefahren: Pfarrer Schirpenbach.
Wevelinghoven. Im August bekommen die Pfarrbezirke „Elsbach/Erft“, „Vollrather Höhe“, „Niedererft“ und Rommerskirchen mit mehr als 41.000 Katholiken – und damit als größte Einheit innerhalb des Erzbistums Köln– einen neuen leitenden Geistlichen: Pfarrer Meik Peter Schirpenbach übernimmt damit ganze 21 Gemeinden. Den Schritt hat er sich gut und lange überlegt. Voller Vorfreude packt der Kirchenmann bereits die Umzugskisten. Doch wie geht er diese große Aufgabe an? Von Gerhard Müller

Darüber spricht er am 13. Juni im Rahmen der Talkreihe „Klönen bei Kruchens“ mit Journalistin Birgit Wilms. Ab 19 Uhr geht es im Wohnstift „St. Martinus“ um seinen bisherigen Werdegang, seine Motivationsquellen, Leitgedanken und Wünsche für die Arbeit an seiner neuen Wirkungsstätte.

„Elf Umzüge habe ich bisher hinter mich gebracht. In Grevenbroich möchte ich nun ankommen und lange bleiben“, sagt der neue Pfarrer. Dank vieler Kontakte in die Region hat er sich längst ein gutes Bild über die örtlichen Gegebenheiten verschafft.

(Kurier-Verlag)