| 11.10 Uhr

Passend zum Valentinstag: Tickets für die Musicalnacht

Passend zum Valentinstag: Tickets für die Musicalnacht
Viele „Wiederholungstäter“ zeigen: Die „Grevenbroicher Musical-Night“ kam im vergangenen Jahr bestens bei den Besuchern an. FOTO: Foto: MP
Grevenbroich. Die „Grevenbroicher Musical-Nacht“ war 2016 ein großer Erfolg: Schon Wochen im Voraus war das Event mit Top-Künstlern aus Musicals wie „Mamma Mia“ oder „Ich war noch niemals in New York“ restlos ausverkauft. In diesem Jahr gibt es einen ähnlichen „Run“ auf die Karten. Aktuell sind bereits gut 300 von insgesamt 700 Tickets verkauft. Von Gerhard Müller

„Die Nachfrage ist groß“, sagt Silvia Kluth vom „First Reisebüro“ in der Grevenbroicher Innenstadt, „die Veranstaltung ist im vergangenen Jahr sehr gut angekommen.“

Entsprechend viele „Wiederholungstäter“ sind dabei, die sich auch in diesem Jahr die Neuauflage der Grevenbroicher Musicalnacht nicht entgehen lassen wollen.

Am 15. Juli ist es soweit; erneut wird die Veranstaltung auf dem Schulhof des Pascal-Gymnasiums stattfinden. Mit dabei sind Original-Künstler aus Musicals wie „Saturday Night Fever“, „We will rock you“ und „Grease“.

Zu den bekannten Namen gehören unter anderem Sascha Lien und die beiden Niederländer John Vooijs und Amber Schoop. Alle drei haben schon bei vielen internationalen Musicalproduktionen auf der Bühne gestanden, beispielsweise bei „We will rock you“ in Amsterdam, Köln, Stuttgart und Zürich oder bei „Grease“ in Berlin.

„Wir freuen uns sehr auf diese absoluten Profis, die sicherlich zusammen mit der sechsköpfigen Live-Band ein Spitzenprogramm auf die Bühne bringen werden“, sagt Organisator Marc Pesch.

Schirmherr der Veranstaltung ist auch in diesem Jahr Grevenbroichs Bürgermeister Klaus Krützen.

Im Preis für die Eintrittskarten enthalten ist für alle Besucher ein so genanntes „Fingerfood-Buffet“.

Tickets für die erste Kategorie in den Reihen 1 bis 8 kosten 44,90 Euro, Tickets in der zweiten Kategorie in den Reihen 9 bis 24 kosten 39,90 Euro. „Die Karten für die erste Kategorie sind bis auf rund 50 Stück bereits vergriffen“, so Silvia Kluth, „hier heißt es schnell sein.“

Die Organisatoren rechnen damit, dass gerade jetzt vor dem „Valentinstag“ der Verkauf noch einmal deutlich anzieht. „Die Tickets eignen sich ja auch hervorragend zum Verschenken.“

Übrigens können die Karten auch im Onlineshop gekauft werden. Auf

tickets.marcpesch. de

können die Karten bestellt, bezahlt und direkt ausgedruckt werden.

(Kurier-Verlag)