| 15.06 Uhr

A46:
Verkehrsbehinderungen durch Bauarbeiten

Grevenbroich/Gierath. Ab Mittwoch (31.5.) ist die A46-Anschlussstelle Grevenbroich in Richtung Neuss wieder frei.

Danach gehen ab Dienstag (6.6.) bis Ende August die umfangreichen Sanierungsarbeiten in Fahrtrichtung Heinsberg mit dem letzten Bauabschnitt weiter. Hierfür wird die A46-Anschlussstelle Grevenbroich der Fahrtrichtung Heinsberg gesperrt.

Umleitungen werden mit Rotem Punkt über die A46-Anschlussstelle Jüchen und die A540-Anschlussstelle Gustorf ausgeschildert. Auf der A46 selbst werden die beiden Fahrstreifen in Fahrtrichtung Heinsberg  verengt an der Baustelle vorbei geführt. Sofern es die Arbeiten erfordern, kann außerhalb der starken Berufsverkehrszeiten zeitweise ein Fahrstreifen gesperrt sein. Witterungsbedingt können sich bei der Einrichtung der Baustellenverkehrsführung Verschiebungen ergeben.

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten an beiden Anschlussstellen Jüchen und Grevenbroich umfassen Standstreifenverstärkung entlang der A46 zwischen den Aus- und Auffahrten, Erdbauarbeiten, Erneuerung der Entwässerung und Fahrbahnerneuerung. Nach Angabe der Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld kostet die Grundsanierung rund vier Millionen Euro.