| 14.20 Uhr

„Kultus Open Air“: Wenn der Gitarrist überm Markt schwebt

„Kultus Open Air“: Wenn der Gitarrist überm Markt schwebt
Im Line Up (von oben): „Black Remains“, „Selina E. Band“, Vicky Just, „Kick the Bucket“, Paul Falk sowie als Co-Headliner „Flying Circus“. Details zu den Auftrittn finden sich im Text. Unser Fazit: Der Besuch des „Kultus Open Air“ am Freitag lohnt sich mächtig! FOTO: Fotos: Kultus
Grevenbroich. Das "Kultus Open Air"-Musikfestival hat eine lange Tradition. Gestartet hat das "Umsonst & Draußen"-Festival mit kleiner Bühne im August 2001 im Biergarten des Cafes als Dank an die meist jungen Stammbesucher. Die ersten Jahre spielten ausschließlich lokale und regionale Newcomer beim Festival. "Planlos" sorgte später erstmals mit über 500 Musikfreunden dafür, dass das "Kultus Open Air" auf dem Marktplatz verlegt wurde, da der Biergarten als Konzertgelände nicht mehr ausreichte ... Von Gerhard Müller

Das "Kultus Open Air" wird seit vielen Jahren von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Sponsoren unterstützt. Sonst wäre ein Musikfestival mit kostenlosen Zugang nicht möglich. Dieses Konzept unterstützten auch viele Bands aus der Musikszene Grevenbroich, die deshalb auf eine größere Gage verzichten.

Auch einige Initiativen aus Grevenbroich unterstützen das "Kultus Open Air". Die Initiative "Recht auf Spiel" wird mit einem Stand zum Kinderschminken dabei sein. Die Caritas kommt mit ihrem "PrEvent Mobil" und sorgt für alkoholfreie Cocktails. Für weitere Erfrischungen sorgt das Team Kultus mit einem Getränkewagen.

Zum 20. "Kultus"-Geburtstag geht das Open Air am Freitag erstmals mit zwei Headliner am Start. Neben Paul Falk aus Düsseldorf kommen die Progressiv-Rocker "Flying Circus", die Songs aus ihrem neuem Album präsentieren.

Am Nachmittag spielen die jungen Grevenbroicher "Selina E Band", "Black Remains", "Kick the bucket" und die Projektband "Käthe-Kultus-Rock-Band". Die Band wird im Rahmen der Projektwoche mit Schülern der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule unter Anleitung von Clara Krum und drei argentinischen Musikern ein Programm mit lateinamerikanischer Musik erarbeiten.

Die "Käthe-Kultus-Rock-Band" wird das "Kultus Open Air" ab 15 Uhr eröffnen. Moderiert wird das Musikfestival von Vicky Just, die als geborene Grevenbroicherin in ihrer Jugend viele Konzerte besucht hat. Nun ist sie als Reporterin für "Eins Live" im Sektor unterwegs. Paul Falk ist bereits seit seinem achten Lebensjahr musikalisch aktiv. Er sang Titelrollen in verschiedenen Musicals und fing schon im Alter von neun Jahren an erste Songs am Klavier zu schreiben. Seine Stimme ist auch seit einigen Jahren die "Control Voice" des Musicals "Starlight Express" in Bochum. Paul Falk hatte bisher über 120 TV-Auftritte und Konzerte im In- und Ausland.

Falks Solokarriere begann 2015 mit dem von ihm selbst komponierten Abi-Song "Acht lange Jahre", der zu einem großen Erfolg auf YouTube wurde.

Im Juli 2017 erschien dann sein gefeiertes Debütalbum "1000 Lieder".

Die "Selina E. Band" ist im Neusser Umkreis eine echte Institution für Popmusik. Seit einigen Jahren hat sich die Band auf den Bühnen des Landes einen Namen erspielt. Um so schöner, dass sie wieder dabei sind auf dem Marktplatz. Stetig hat sich die Band verändert und weiterentwickelt. Viele Musikvideos gehen dabei in den bekannten Portalen die Runde.

"Black Remains", das steht für wilden Hard-Rock aus Grevenbroich! Wer auf wilde Bühnenshows, schnelle Soli, fetzige Riffs und bekannte Songs steht ist hier richtig! Im vorigen Jahr wurde der Gitarrist während des Spielens über den Marktplatz getragen.

"Kick the bucket" kennen einige vielleicht noch als "Hometown". Doch in neuer Besetzung sind sie jetzt mit neuen Namen am Start.

Nun rocken sie zwischen Punk und Pop eigene Songs und Cover-Versionen ihrer Lieblingslieder.

-ekG.

(Kurier-Verlag)