| 08.31 Uhr

Apfelfelder verschont: Zeelink verlegt Trasse

Apfelfelder verschont: Zeelink verlegt Trasse
So sah der ursprüngliche Plan aus: Die Zeelink-Trasse sollte mitten durch die Apfelplantage der Scheufens verlaufen. FOTO: Foto: privat
Jüchen. Nachdem Bürgermeister Harald Zillikens und Landwirt Thomas Scheufen gegen die Verlegung der geplanten Erdtrasse „Zeelink“ durch die Apfelplantage der Scheufens in Hochneukirch gekämpft hatten, hat „Open Grid Europe“ sich nun für einen anderen Verlauf entschieden. Von Alina Gries

„Damit bin ich nicht einverstanden, dass das zerstört wird, für das ich seit 20 Jahren arbeite“, hatte Thomas Scheufen bereits im Februar gegenüber der Redaktion geklagt. Da stand nämlich die Überlegung im Raum, die in Jüchen geplante Erdgas-Fernleitung mitten durch seine Apfelplantage zu bauen. „Im Rahmen der Feintrassierung ist es zu einzelnen Änderungen des Trassenverlaufs gekommen, von denen auch die Apfelfelder in Hochneukirch betroffen sind“, gibt nun ein Sprecher der „Open Grid Europe“ an, „durch die neu geplante Trassenführung ist es für uns einfacher, den gehölzfrei zu haltende Streifen (2,5 Meter links und rechts der Leitung) besser zu realisieren. Aus diesem Grund haben wir die Trasse neben die Apfelfelder gelegt.“ Sehr zum Erfreuen der Scheufens, denn eine geeignete Rekultivierung, nach der Verlegung, war erstmal nicht in Aussicht.

Alina Gries

(Kurier-Verlag)