| 14.32 Uhr

Ehrung beim FSV: Treue seit mehr als 17 Jahren

Ehrung beim FSV: Treue seit mehr als 17 Jahren
Die Teilnehmer des Tanzsportabzeichens von 2016. Das Tanzlehrerehepaar Schamberger steht rechts außen. FOTO: Foto: privat
Jüchen. „. Eigentlich sollten endlich einmal alle die geehrt werden, die unserer Tanzsportgruppe im FSV Jüchen seit zehn beziehungsweise einige schon im 17. Jahr die Treue halten“, meint Abteilungsleiterin Gisela Frank, „so ist unser Tanzlehrerehepaar Ulrike und Detlef Schamberger seit der ersten Stunde im Jahre 2000 mit hervorragendem Einsatz, viel Geduld und großartiger Kompetenz unser ständiger Begleiter.“ Ebenso seien auch Karin und Hans-Reiner Effertz seit 2000 mit ihrer Freude an Tanz und Bewegung regelmäßig bei den Trainingsabenden dabei. Das Ehepaar Mechthild und Engelbert Kistermann tanze mit großem Erfolg seit 2001, ebenso wie Gisela und Helmut Frank. Monika Brand und Ingrid Sproten sowie Martha Kamper und Walter Gerdes treffen die Tänzer seit 2006 kontinuierlich auf dem Tanzboden des FSV an. „Alle wissen, dass es keinen preiswerteren Jungbrunnen gibt“, lacht Frank. Bewegung und immer wieder etwas Neues zu erlernen, wird von der Altersforschung (Geriatrie) als bestes Mittel gegen Alzheimer und Demenz gewertet. „Unser Können stellten wir auch schon mehrfach bei der Jüchener Sportlerehrung unter Beweis“, so die Abteilungsleiterin weiter, „des Weiteren nehmen unsere Tänzer immer wieder gerne an der Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens teil.“ Alleine im vergangenen Jahr waren dies sechs Paare, die das bronzene, silberne, goldene oder goldene Tanzsportabzeichen mit Kranz erhalten haben. „Im Januar diesen Jahres haben wir eine fünfte Tanzgruppe ins Leben gerufen, die sich an alle wendet, die gerne tanzen, schon etwas älter sind, aber keinen festen Tanzpartner mitbringen können“, berichtet Gisela Frank. Diese Gruppe „60+“ weist erste Erfolge auf. Die Trainingszeit ist immer freitags um 16.30 Uhr. Von Alina Gries
(Kurier-Verlag)