| 05.57 Uhr

Jüchens imposanter Lichterbaum strahlt auch in der Nacht der „Stadtwerdung“

Jüchen. Der Baum – ein wahres Prachtexemplar, hat seinen Bestimmungsort, den Jüchener Marktplatz erreicht. Schon früh am (vergangenen) Samstagmorgen hatte sich das „Weihnachtsbaum-Team“ vom Bürger-Schützen- und Heimatverein Jüchen unter Weihnachtsbaum-Scout Thorsten Fratscher auf den 120 Kilometer langen Weg nach Ruppichteroth im Rhein-Sieg-Kreis an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz gemacht. Von Gerhard Müller

Dort hatte Fratscher den Traum-Baum ausfindig gemacht und den Deal mit seinen Eigentümern besiegelt. Mit technischer Hilfe durch einen Dachdecker-Kran und die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Jüchen wurde das Prachtstück dann am Samstagnachmittag auf dem Marktplatz aufgerichtet und mit hunderten Lichtern geschmückt. „Aufgebaut in einer Gemeinde – und wieder abge-baut in einer Stadt.“ Präsident Thomas Lindgens, der persönlich beim Baumfällen vor Ort war, zeigte sich begeistert von der Tanne, die bis Mitte Januar das Herz von Jüchen schmücken wird.

Und so kann es dann losgehen: „Anknipsen!“ – Der gemeinsame Start in die Adventszeit! Am Freitag vor dem ersten Advent startet der Bürger-Schützen- und Heimatverein Jüchen in die besinnliche Zeit mit einer stimmungsvollen Feier auf dem Jüchener Marktplatz. Ab 17 Uhr gibt es das „Anknipsen!“ des großen Dorf-Weihnachtsbaumes. Alle anwesenden Kinder zählen den Countdown – und wie von Geisterhand erglänzt der imposante Baum im Glanz von 2.000 strahlenden Lichtern.

Der gastronomische Rahmen verspricht viele vorweihnachtliche Genüsse: Grünkohl mit Mettwurst, Reibekuchen, Glühwein, und in diesem Jahr auch wieder frischgebackene Adventsplätzchen. Die Edelknaben und Bäcker Sebastian Weyers sorgen gemeinsam für dieses Schmankerl.

Stimmungsvolle Musik von Kindergarten-Kindern der „Villa Kunterbunt“ und der katholischen Kindertagesstätte „Unserer Lieben Frau“, der Gemeinschaftsgrundschule „In den Weiden“ sowie gemeinsames Singen umrahmen das „Anknipsen!“. Damit dieses Singen auch gelingt, bekommen die großen und kleinen Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr professionelle Unterstützung durch die Sängerin Gabriele Golsch. Sie wird mit ihrem Freund, einer Handpuppe, kommen und Weihnachtslieder zum Mitsingen intonieren. Und gegen 17.30 Uhr schaut auch noch der Nikolaus vorbei, um die Kinder mit frischen Weckmännern zu beschenken.

(Kurier-Verlag)