| 10.03 Uhr

Kolping-Schreiner basteln Murmelbahn Samstag rollen über dreitausend Glaskugeln

Kolping-Schreiner basteln Murmelbahn Samstag rollen über dreitausend Glaskugeln
Heinrich Küpper, Vorsitzender der Kolpingsfamilie, und Ernst Krapohl beim Bau der größten Murmelbahn in der Gemeinde Jüchen. FOTO: Fotos: privat
Otzenrath. Sie ist 16 Meter lang und gilt damit als die größte Murmelbahn der Gemeinde Jüchen. Dabei werden am Samstag 3.323 Murmeln die Bahn herunterrollen – eine Kugel für jedes Mitglied der Kolpingsfamilien im Diözesanverband Aachen. Ein Rekord soll aber nicht aufgestellt werden. Von Alina Gries

„Ernst Krapohl und ich sind Hobbyschreiner und basteln gerne“, berichtet Heinrich Küpper, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Otzenrath, „für uns war das eine Aufgabe, bei der wir basteln und spielen konnten.“ Die Idee kam vom Diözesanverband Aachen. „Einer war mit seiner Familie in Hannover, wo er eine Murmelbahn mit 10.000 Murmeln gesehen hatte“, erzählt Küpper weiter, „die Anregung, auch eine solche Bahn zu bauen, wurde dann an uns weitergegeben.“ Mehrere Monate bauten die beiden an einer Murmelbahn. Das Ergebnis: Eine etwa 16 Meter lange Bahn mit 15 Platten, die 50 Zentimeter mal einen Meter lang sind. „Wir sind aber noch nicht ganz fertig“, meint Küpper, „zwei bis drei Meter hängen wir noch dran.“ Dann schwebt die Bahn in 1,60 Metern Höhe und zehn Zentimeter am Ende über dem Boden. Doch es ist nicht nur eine einfache Murmelbahn, bei der die Murmeln einfach so herunterpurzeln. „Wir haben Gegenstände als Hindernis gebaut“, erklärt er, „da gibt es zum Beispiel eine Burg, das Spiel ,Mensch ärgere dich nicht’ oder ein Dorf.“ Dieses sei auch sein absoluter Favorit. „Die Platte ist schön geworden, mit den Straßenschildern, den Autos und einer kleinen Baustelle“, sagt der Vorsitzende. Dabei handle es sich aber nicht um die Baustelle an der B59 oder etwa dem Dorf Otzenrath. „Es ist alles frei erfunden. Einen Wiedererkennungswert hat sie nicht“, so Küpper. Auch ein Mühlrad habe er mit Krapohl gebaut, bei dem die Murmeln in die Schaufeln gehoben werden können.

Dabei werde die Murmelbahn im Diözesanverband Aachen von Krefeld bis zu Eifel an die Kolpingsfamilien auf Anfrage ausgeliehen. „Es gibt 27 Kolpingsfamilie“, meint er, „im Herbst zieht der Diözesanverband Aachen nach Mönchenglabdach in ein Gebäude am alten Markt. Zur Einweihungsfeier wird diese Bahn dann am alten Markt aufgebaut werden.“ Eingeweiht wurde sie bereits im Juni am Kolpingtag der Diözesanverbandes Aachen in Jülich. Jetzt werde diese zum Familienfest am Samstag ab 15 Uhr vor „Haus Welters“ aufgebaut.

Alina Gries

(Kurier-Verlag)