| 15.32 Uhr

Mit Segensfeier über manche Zweifel und auch Selbstzweifel hinweghelfen

Mit Segensfeier über manche Zweifel und auch Selbstzweifel hinweghelfen
„Die Liebe unseres Gottes dringt in die Seele ein, und zwar mit großer Zärtlichkeit, das macht sie zufrieden und satt“, erklärt Pater Felix (vorne) und lächelt. FOTO: Foto: Nikolauskloster
Damm. Die Bibel erzählt, dass Jesus im Alter von 30 Jahren an den Jordan ging und sich von Johannes dem Täufer taufen lässt. Als Jesus aus dem Wasser steigt, öffnet sich der Himmel, eine Taube kommt herab „und eine Stimme aus dem Himmel spricht: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden. Du bist mein geliebter Sohn.“ Das ist Gottes Wort, Gottes Zusage am Beginn des öffentlichen Lebens seines Sohnes Jesus Christus. „Genau diese Zusage ist es, die Jesus seine Würde und Bedeutung gibt“, so Rektor Pater Felix, „das gilt heute auch uns, daher ist die Taufe so etwas Bedeutendes und Schönes in unserer Zeit. “ In der Taufe nämlich, wird diese Zusage Gottes auch jedem Taufbewerber zugesprochen: „Du bist mein geliebter Sohn.“ „Du bist meine geliebte Tochter.“ Pater Felix ist sich sicher: „Diese Zu- und Aussage Gottes brauchen wir so dringend. Ein: ,Du bist es. Ohne Wenn und Aber. Du musst nicht erst etwas Leisten oder dich beweisen. Du gehörst zu mir. Ich habe Freude an dir – erklingt immer weniger im Alltag unseres Lebens.“ Von Alina Gries

Am Fest der Taufe Jesu, wollen die Oblatenmissionare aus dem Nikolauskloster dieses Bewusstsein, angenommen und geliebt zu sein, stärken. Sie nehmen diesen Anlass, in einer besonderen Segensfeier, um die innere und äußere Kraft wiederzufinden und über so manche Zweifel und Selbstzweifel hinwegzuhelfen. Die Klostergemeinschaft ist jetzt schon sechs Jahre mit Erfolg an den jungen Familien dran. Sie begleiten Eltern und Kinder, um ihnen in Unsicherheiten, Fragen und neuen Aufgaben Gottes Begleitung und Zuspruch erfahren zu lassen. Sie laden wieder am Sonntag um 15 Uhr in die Kirche des Nikolausklosters zur Tauferinnerungsfeier ein. Dazu herzlich eingeladen sind die, die diese Zusage Gottes brauchen und alle Taufeltern, die ihr Kind im Kloster in den vergangenen Jahren haben taufen lassen. Paten und Geschwisterkinder und die ganze Familie ist ebenso Willkommen. Nach der Segnung ist ein gemütliches Treffen, bei Kaffee und Kuchen geplant. Dabei sollen Familien die Möglichkeit haben, die neuen Angebote im Nikolauskloster kennen zu lernen.

(Kurier-Verlag)