| 13.32 Uhr

Runder Tisch der Frauen bricht das Schweigen

Runder Tisch der Frauen bricht das Schweigen
Der Runde Tisch der Frauen zeigte sich mit von Gewalt-Betroffenen solidarisch. FOTO: Foto: Norbert Wolf
Jüchen. "Wir sagen NEIN zu Gewalt an Mädchen und Frauen," unter diesem Motto hat sich der Runde Tisch für Frauen anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Mädchen und Frauen postiert, um sich solidarisch mit von Gewalt Betroffenen zu zeigen. Es wurden Informations-Flyer verteilt, um über das hohe Ausmaß von Gewalt an Frauen zu informieren. Von Alina Gries

"Wir möchten aufmerksam machen und aufrufen, sich gegen Gewalt zu wehren. Es gibt zahlreiche Hilfsangebote, die in Anspruch genommen werden können, zum Beispiel das bundesweite Hilfetelefon 08000/11 60 16. Wir brechen das Schweigen", so die Damen des Runden Tisches. Alle Frauen sind sich einig, dass Mädchen und Frauen darin bestärkt werden sollen, einen Weg aus der Gewalt zu finden und die angebotenen Hilfen in Anspruch zu nehmen. Mit der Aktion wurde aufgezeigt, nicht wegzuschauen, sondern sich dem Thema zu öffnen. Auch Familie, Freunde und Nachbarn sollten nicht die Augen verschließen und Opfer unterstützen. "Wir möchten Mut machen und denken, dass es eine sehr erfolgreiche Aktion war, bei der wir einige Menschen erreicht haben", so der Tenor der Frauen des Runden Tisches.

Gerne können sich weitere Frauen beteiligen, die sich in die Arbeit des Runden Tisches für Frauen in der Gemeinde Jüchen einbringen möchten. Es sind noch weitere Projekte in Planung. Nähere Informationen und Auskünfte erteilen die beiden Gleichstellungsbeauftragten Silke Rafaneli unter 02165/91 53 20 6 und Ursula Schmitz 02165/91 55 00 5 beziehungsweise unter

gleichstellung@juechen.de.

(Kurier-Verlag)