| 08.26 Uhr

Schnauferl, Stars und Style: Ein Dutzend „Classic Days“ Anfang August geht es wieder rund ums Dycker Schloss

Damm. Zum zwölften Mal verwandeln sich Schloss Dyck und seine Parks, ja das gesamte „Dycker Ländchen“ in eine große Festivalfläche automobiler Geschichte, atemberaubender Rennhistorie und edler Karossen. Von Alina Gries

Die „Classic Days“ sind eine familienfreundliche Veranstaltung. Die Organisatoren um Rüdiger König und Marcus Herfort vom Verein der „Classic Days“ hoffen auf ein gutes Wetter und auf zahlreiche Gäste. Im vergangenen Jahr waren es 40.000 Gäste, die die Veranstaltung besucht haben.

Von Jahr zu Jahr steige die Anzahl an Besuchern, da es eine sensationelle Veranstaltung sei, die immer mit neuen attraktiven und zuschauerfreundlichen Dingen überzeuge, sind sich die beiden sicher. Und sie werden in dieser Sichtweise von Schirmherr Simeon Graf Metternich zur Gracht und den beiden lokalen Unterstützern Jüchens Bürgermeister Harald Zillikens und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke voll und ganz bestätigt.

Die „Classic Days“ rund um Schloss Dyck öffnen in diesem Jahr vom 4. bis zum 6. August die Tore. Der Zutritt ist am Samstag und Sonntag ab 9 Uhr möglich; bereits um 7.30 Uhr werden die Kassen geöffnet werden.

Und das Programm hat es wieder in sich (Erft-Kurier berichtete bereits): „Racing Legends“ wie der Auto-Union-Bergrennwagen Typ C von 1938, gesteuert von Hans-Joachim Stuck, gehen auf die reizvolle Rundstrecke. Jubiläen wie „70 Jahre Ferrari“ oder Walter Röhrls siebzigster Geburtstag werden gefeiert. Ein ganz besonderen Gast: Der Flockenwagen aus dem Jahr 1888. Ein spannendes Auto mit spannender Geschichte, ist er doch ein ganz, ganz frühes Automobil. Mitgebracht wird der Wagen von der „Retro Messe Gesellschaft“ aus Stuttgart, die auf der Apfelwiese mit einem einladenden Stand mit eigener Terrasse und kleinem Gärtchen zu finden sein wird.

Natürlich sind auch viele prominente Gäste anzutreffen, die auch Autogrammkarten verteilen und auch zu einem kleinen Plausch bereitstehen.

Bis zum 31. Juli um 24 Uhr sind Tickets über den Online-Shop der Stiftung Schloss Dyck und auch in den Vor-

verkaufsstellen erhältlich.

-ra./-gpm.

(Kurier-Verlag)