| 09.57 Uhr

Youngster aus Kaster vertreten Bundesrepublik in Moskau

Youngster aus Kaster vertreten Bundesrepublik in Moskau
Martin Räder und Esma Nur Kamarat sind die eine Hälfte der deutschen Delegation beim „FIFA Foundation Festival“, das im Rahmen der Fußball-WM in Russland stattfindet. FOTO: Foto: -gpm.
Kaster. „So eine Chance hast du nur einmal im Leben.“ Martin Räder (17) zeigt seine Begeisterung offen. Und auch Bürgermeister Sascha Solbach jubelt: „Das ist ziemlich sensationell. Als Bürgrmeister bin ich sehr, sehr stolz, dass die Bundesrepublik Deutschland durch vier Schüler aus Bedburg vertreten wird.“ Es geht um die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland, die wieder vom „FIFA Foundation Festival“ (früher: „Football for Hope Festival“) begleitet wird. Jedes Land ist dort von vier Jugendlichen (zwei Jungen, zwei Mädchen) vertreten. Von Gerhard Müller

Dank der „Rheinflanke Bedburg“, die sich im bundesdeutschen Wettbewerb beworben und den Zuschlag bekommen hat, sind es vier Schüler aus Bedburg, zwei eben aus Kaster. Neben Martin Räder, der seit sieben Jahren aktiv Fußball spielt (zuletzt beim SV Kaster; die Manschaft hat sich allerdings aufgelöst; jetzt will er wohl zur „Borussia“ aus Königshoven wechseln), wurde auch Esma Nur Kamarat ausgewählt.

Sie sei noch nie ins Ausland gereist erzählt sie. Als Kind hat auch sie im Verein Fußball gespielt. Für das Moskauer Festival hat sie sich aber beworben, weil sie „mehr von der Welt sehen, neue soziale Kontakte knüpfen und ein neues soziales Klima erleben will“, so die Gymnasiastin.

Räder verzichtet für den zehntägigen Trip nach Moskaus auf seine Schulabschlussfeier an der Hauptschule in Kaster. „Vielleicht gibt es an dem Abend per Video eine Live-Schaltung“, macht Delegationsleiter Hendrik Pfäfflin Hoffnung. Räder sieht das gelassen; wie gesagt: Eine solche Chance kommt nur einmal.

Die Delegationen aller Länder wohnen alle zusammen im „Sport-Hotel“ vor den Toren Moskaus. Es gibt ein kulturelles Austauschprogramm. Und ein „Football3“-Turnier, für das die Jugendlichen per Los gemischten Mannschaften zugelost werden, die im Tableau der „großen WM“ gegeneinander antreten. Hierbei zählen neben dem Spielergebnis auch die „Fairplay“-Punkte. Ein Höhepunkt wird das „Spiel 51“ sein, das die Delegationen live im Stadion erleben. Wer spielt? Vielleicht Spanien : Russland.

(Kurier-Verlag)