| 14.34 Uhr

Warenkreditbetrüger unterwegs
Festnahme eines Flüchtigen

Jüchen. Mittwochmorgen (24.05.), gegen 10:25 Uhr, klingelte ein Paketzusteller bei einem Mehrfamilienhaus an der Jülicher Straße, um dort ein Paket abzugeben.

Der verdutzte Wohnungsinhaber wunderte sich, denn er hatte nichts bestellt. Zusammen mit dem Zusteller bemerkte er, dass sein Namensschild an der Hausklingel mit einem anderen Namen überklebt war. Nach den Erfahrungen der Polizei wird in solchen Fällen ein Zusteller von einem vermeintlichen Anwohner schon vor der Tür erwartet, der vorgibt, der Empfänger zu sein. So gelangen die Täter an ihre Beute. Die Ware wird dann nicht bezahlt. In diesem Fall hatte der Bewohner der Jülicher Straße Glück gehabt. Eine halbe Stunde später informierten Paketzusteller die Polizei darüber, dass sie auf der Holzer Straße von einer Person angesprochen worden waren, die offensichtlich ein Paket auf betrügerische Weise abfangen wollte.

Als einer der Paketboten den Unbekannten festhalten wollte, nahm dieser Reißaus. Der Zeuge verfolgte ihn. Die zwischenzeitlich eingetroffene Streifenbesatzung der Polizeiwache Jüchen sah den Flüchtigen, wie er in die Mühlenstraße lief und über eine Mauer klettern wollte. Hier griff ein Polizeibeamter zu und nahm den Unbekannten vorläufig fest. Der 26-jährige muss mit einem Strafverfahren wegen versuchten Warenkreditbetrugs rechnen. Er führte zwei original verpackte IPhones mit, die die Polizei sicherstellte.

Deren Herkunft wird geprüft. Die Ermittlungen dauern an.