| 12.51 Uhr

Ostern neu entdecken mit dem Kreuzweg

Ostern neu entdecken mit dem Kreuzweg
Beim „Kinder- und Familienkreuzweg“ lernen Familien den Leidensweg Jesu kennen. FOTO: Foto: Nikolauskloster
Damm. Jesus wird zum Tode verurteilt, trägt ein schweres Kreuz, muss unter der Last dreimal hinfallen und stirbt schließlich. Die Leidensgeschichte Jesu prägt insbesondere die Kartage der vorösterlichen Buß- und Fastenzeit. Bereits seit der frühen Kirche ist es Brauch, dass in diesem Rahmen auch der Kreuzweg meditiert wird. Für Kinder ist es jedoch schwer, das zu begreifen und nachvollziehen zu können, was selbst für Erwachsene eine Herausforderung darstellt. Der traditionelle Kreuzweg ist für sie völlig unverständlich. Das weiß auch Pater Felix, Seelsorger im Nikolauskloster. Er möchte Kindern und Familien dabei helfen, Ostern neu kennenzulernen. Von Alina Gries

Beim „Kinder- und Familienkreuzweg“ können Kinder gemeinsam mit ihren Eltern entdecken, was der Leidensweg Jesu eigentlich mit dem Leben jedes einzelnen zu tun hat. Pater Felix ist überzeugt: „Der Kreuzweg ist mehr als nur irgendeine Geschichte von Jesus, da geht es auch um mich und eigentlich um jeden Menschen, weil Jesus ein Vorbild für alle ist.“ Ein lebendiger Kreuzweg zum Anfassen und Mitmachen – dazu sind am Karfreitag um 11 Uhr alle Familien mit Kindern in den Klosterpark eingeladen. Der Kreuzweg endet zwar mit dem Tod Jesu, aber Christen glauben, dass Jesus den Tod besiegt hat und auferstanden ist, daher gibt es am Ende des Kreuzweges auch den ermutigenden Ausblick auf Ostern. Das ist so wichtig, da Ostern das höchste Fest der Christenheit ist.

Die anderen Ostergottesdienste sind wie an den Wochenenden 7.30, 10 und 18 Uhr. Die Karfreitagsliturgie für die Erwachsenen ist am 14. April um 15 Uhr. Die feierliche Auferstehungsfeier ist am Samstag 15. April um 20 Uhr, Ort: Nikolauskloster, Jüchen.

(Kurier-Verlag)