| 16.31 Uhr

„Junge Garde“: Neuer Zug bereichert das Schützenwesen

„Junge Garde“: Neuer Zug bereichert das Schützenwesen
Garzweiler. „Einige Kameraden sind in das Schützenwesen reingewachsen“, erklärt Jungschützenmeister Benjamin Hansen, „Louis Reinke zum Beispiel, war schon mit fünf Jahren dabei. Und sein ,Zug’ wollte nicht mehr länger ein loser zusammengewachsener Haufen sein.“ Von Alina Gries

Jetzt ist es offiziell: Unter Zugleiter Louis Reinke hat sich in diesem Jahr die „Junge Garde“ gegründet. „Es gab immer die Tradition der Tell-Schützen“, so Hansen weiter.

15 Kinder im Alter zwischen zehn und 14 Jahren haben sich nun vor etwa sechs Monaten für den richtigen Schützenzug zusammengefunden. „Wir wollen die Jugendarbeit stärken und das Zusammenleben im Dorf fördern“, meint Hansen. Durch einen Schützenzug würden teilweise bloße Schulkameraden zu Freunden werden. Zugkönig in diesem Jahr war Simon Kusch. „Das ist das erste Mal, dass der Schützeumzug an diesem Schützenfest teilnimmt“, sagt Hansen.

Alina Gries

(Kurier-Verlag)