| 13.32 Uhr

Ein Stück Sicherheit in Not: Defibrillator in Grundschule

Ein Stück Sicherheit in Not: Defibrillator in Grundschule
Gero Müllers, Schulleiter der „Lindenschule“ freut sich über die Anschaffung eines Defibrillators. FOTO: Foto: privat
Gierather. Die Gierather Grundschule hat mit der Anschaffung eines Defibrillators Vorreiterfunktion übernommen. „Angesichts der Tatsache, dass allein in Deutschland jährlich mehr als 100.000 Menschen an einem plötzlichen Versagen der Herzfunktion sterben und dieses Schicksal in zunehmendem Maße auch junge Menschen trifft, waren dem Lehrerkollegium und der Elternschaft die Anschaffung eines solchen Gerätes ein besonderes Anliegen“, so Gero M.J. Müllers, Leiter der „Lindenschule“. Die Idee dazu kam dem Kollegium im Rahmen einer routinemäßigen Erste-Hilfe-Ausbildung, in deren Verlauf der Referent die kinderleichte Handhabung des AED demonstrierte und eindrucksvoll erläuterte, in welch hohem Maße die Überlebenswahrscheinlichkeit mit dem Einsatz gesteigert wird. „Das Gerät ist an gut sichtbarer Stelle im Foyer der Schule untergebracht und ist derart ausgestattet, dass es sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen eingesetzt werden kann“, erklärt der Schulleiter weiter, „es ist somit für alle in der Schule lebenden Personen gedacht, darüber hinaus möchten wir damit aber auch den Anwohnern im unmittelbaren Schulumfeld, mit welchen die Schule sich bereits seit Jahrzehnten in guter Nachbarschaft verbunden sieht, ein Stück Sicherheit für den Notfall verleihen.“ Von Alina Gries
(Kurier-Verlag)