: Fliegen und Scheitern

: Fliegen und Scheitern

Leonardo da Vinci war ein italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph. Er gilt als eines der berühmtesten Universalgenies aller Zeiten. Am 2. Mai jährt sich zum 500. Mal sein Todestag.

Kapellen. Dies nehmen Claudia Birkheuer (Malerin und Schriftstellerin; kleines Foto) und Jürgen Meister (bildender Künstler, Maler, Grafiker, Bildhauer und Leiter des Instituts „FREIEkunstAKADEMIE“ in Kapellen) zum Anlass, sich mit ihrer Vorstellung von Kunst in Gedenken an Leonardo da Vinci zu positionieren: Gezeigt werden Malerei, Grafik, Skulptur – „wo immer der Weg inspiriert von der historischen Persönlichkeit Leonardo da Vinci uns hingeführt hat“, lacht Meister.

Die Vernissage ist am 5. Mai von 14.30 bis etwa 16 Uhr in der Akademie am „Bierkeller“ in Kapellen – „nur in dieser Zeitspanne und dann nie wieder“, wie die beiden Künstler nachdrücklich deutlich machen.

Ein spezieller Programmpunkt erwartet die Besucher: Claudia Birkheuer liest aus ihrem noch nicht veröffentlichten Roman „Seven“. Ein Kater entdeckt durch seine Mutter, die als Galeriekatze gehalten wird, dass er Künstler werden möchte. Ihr Roman beschreibt die ungewöhnliche Karriere dieses Katers, der viele Schwierigkeiten eines werdenden Künstlers in einer von Menschen dominierten Welt zu überwinden hat.

Claudia Birkheuer hat Germanistik und Kommunikation studiert und war anschließend lange Jahre als Journalistin für Presse, Funk und Fernsehen tätig. Seit über zehn Jahren lässt sich Malerin Claudia Birkheuer vom bildenden Künstler und Akademieleiter Jürgen Meister künstlerisch beraten. „Das Cover habe ich in seiner Akademie gemalt“, so die Autorin. Im vergangenen Jahr veröffentlichte ein Verlag ihren Roman „Die Karriere der Christina Siemon“, der ebenso in der Kunstszene spielt.

Und der in der Tat als besonders gelungen bezeichnet werden muss. Ein guter Plot, gespickt mit pfiffigen Ideen, geschrieben in einem Stil – das alles ergibt einen Roman, der bestens unterhält. Und der Einblicke in die Kunstszene gibt. „Da kenne ich mich ja bestens aus“, so Birkheuer, die ihre Bildwerke international auf Messen und in Galerien ausstellt.

Neben seinem malerischen und zeichnerischen Werk hat Leonardo da Vinci mit den Möglichkeiten seiner Zeit viele technische Entwicklungen vorweggenommen. Unter anderem hat er auch eine Maschine zum Fliegen konstruiert, die in etwa wie ein Hubschrauber funktionieren sollte. Die Vision, wie ein Vogel frei fliegen zu können, beschäftigt die Menschheit von Anbeginn. „Die Idee des Fliegens (und des Scheiterns daran) haben wir in einigen Werken dieser Ausstellung aufgegriffen, ebenso das Interesse Leonardos an anatomischen Studien“, so Meister.-gpm.

Mehr von Erft-Kurier