1. Jüchen

Hochneukirch: Lesestoff aus dem neuen Bücherschrank

Literatur to go : Lesestoff aus dem neuen Bücherschrank

Am Adenauer-Platz steht jetzt ein Bücherschrank. Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder darf ausgelesene, gut erhaltene Bücher hineinstellen und jeder darf Bücher, die ihn interessieren, herausnehmen.

Entstanden ist die Idee für den neuen Schrank aus einer Büchertauschbörse, zu der Waltraud Hilgers gehört. Sie nahm Kontakt zu NEW und Westenergie auf, die den Schrank spendeten und aufstellten. Sie unterstützen das Projekt ebenso wie die Stadt, das Netzwerk 55+ und die Frauen Union.

Das Ziel aller Beteiligten: „Lesen ist ein Kulturgut und es verbindet. Das gilt es zu erhalten und deshalb ist dieses Projekt so wichtig.“ Die Patenschaft für den Schrank übernahmen Waltraud Hilgers, Sylvia Duks, Karin Polaszek und Angelika Fenner. 

  • Ellen Gande hat ein neues Buch
    In Gierath : Autorin hält Weisheiten von „Oma-Bello“ fest
  • Abi 2021 Gesamtschule Jüchen
    Abitur 2021 : Gesamtschule feiert Abschluss-Premiere
  • Harald Zillikens (links) und Ansgar Heveling
    „Grüner Korridor“ : Zuschüsse für Natur

Die Frauen schauen rund um den neuen Bücherschrank nach dem Rechten, vor allem, dass keine Werke aus dem Schrank gerissen werden und auf dem Platz verteilt rumliegen: „Wir hoffen, dass die Gemeinschaft sich über den Schrank so sehr freut, dass alle gemeinsam darauf aufpassen.“

Bewusst wurde deshalb auch der Ort ausgesucht: Hier steht er so, dass viele Leute ihn im Blick halten können. Die Paten sind sich sicher: „Schauen Sie mal in unseren Schrank und Sie finden sicher eine tolle Lektüre.“