„Verkehr“ ruht im Rathaus

„Verkehr“ ruht im Rathaus

Stadtplanerin Dorothea Rendel kam durchaus in die Bredouille, als die Bürger die verkehrstechnische Anbindung des Neubaugebietes im Wevelinghovener Süden (siehe auch nebenstehenden Bericht) heftig kritisierten.

Sie verwies auf entsprechende Untersuchungen im Rahmen des weiteren Planverfahrens und auf ein stadtübergreifendes "Mobilitätskonzept", das dringend notwendig und auch gewollt sei, das aber dennoch nicht so schnell kommen werde, weil die Verwaltung aktuell noch nicht einmal in der Lage sei, den Antrag für die entsprechenden Fördermittel zu stellen. "Wir haben momentan nämlich keinen Verkehrsplaner mehr", gestand Rendel ein.

Wie berichtet, war Ursula Hauguth von der Stadt Grevenbroich in die Neu-Stadt Jüchen gewechselt. Jetzt ist ihr Posten als Verkehrsplanerin vakant. Mit der Folge, dass weder besagter Antrag erstellt noch Gutachten in Auftrag gegeben werden können. "Die müssen ja auch fachkundig von der Verwaltung begleitet werden", so Rendel.

-gpm.

(Kurier-Verlag)
Mehr von Erft-Kurier