1. Jüchen

Buchwerkstatt Nadine Marchi evangelische Jugend Otzenrath Hochneukirch

Die Buch-Werkstatt der Evangelischen Jugend : So entstanden Olivias Abenteuer

Was ist es eigentlich für ein Gefühl, ein selbst geschriebenes Buch in den Händen zu halten? Das wissen jetzt die Nachwuchs-Autorinnen der Evangelischen Kirche Hochneukirch und Otzenrath.

In einem Projekt, das sich über mehrere Wochen zog, dachten sie sich eine Handlung aus, brachten die Geschichte zu Papier und kümmerten sich auch um die Illustration.

Hochneukirch. „Die geheimnisvolle Reise von Olivia“ handelt von einem Mädchen, das Abenteuer erlebt. Gestrandet auf einer Insel muss Olivia den Weg nach Hause finden und erlebt dabei allerhand – einen Kampf zwischen zwei Drachen zum Beispiel. „Wir haben uns ganz viele tolle Abenteuer ausgedacht“, sind Lena, Marie, Ida, Fee und Isabella stolz. Unterstützung erfuhren die Mädchen in der Geschichten-Werkstatt, die Jugendleiter Patrick Nilgen organisierte, von einer echten Kinderbuch-Autorin: Nadine Marchi. Sie berichtete den Mädels von ihrer Arbeit am Büchern, von den Prozessen, wie ein Werk entsteht, gab Tipps bei Schreib-Blokaden, zeigte wie aus der Idee das fertige Projekt wird. „Das war toll mit Nadine. Sie ist ja ein echter Profi und wir durften von ihr lernen“, sind die Mädchen stolz.
Und so wurde fleißig geschrieben, Bilder für das Buch gemalt und dabei durfte jedes Mädchen seine eigenen Ideen einbringen. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der weiteren Jugendarbeit der Evangelischen Jugend Otzenrath Hochneukirch zu Gute.

Doch mit der Herausgabe des Buches ist es nicht getan: Auch eine Lesung gehört dazu, wenn man ein Buch auf den Markt bringt. „Wir waren sehr aufgeregt vor der Lesung. Es war schon toll, aber eben auch aufregend“, erinnert sich Isabella.

Patrick Nilgen hat das Projekt mit der Buch-Werkstatt und dem kreativen Schaffen der Kinder so gut gefallen, dass die nächste Runde schon in Planung ist und Fördergelder dafür beantragt wurden: „Es gab noch so viele Ideen, die bisher zu kurz gekommen sind. Um die wollen wir uns dann mal in der nächsten Buch-Werkstatt kümmern. Wir möchten die Werkstatt definitiv weiter ausbauen. Die Mädchen wären wieder mit dabei, dann planen sie aber, jede ein eigenes Buch zu schreiben. In jedem Fall finde ich es gut, dass wir die Fantasie anregen mit der Schreib-Werkstatt und gleichzeitig Lese- und Schreibförderung betreiben.“

Julia Schäfer