Enkelin entdeckte Brand, neue Bleibe gesucht!

Enkelin entdeckte Brand, neue Bleibe gesucht!

Ein Feuer an der Kapellener Straße hat ihnen alles genommen: Eine Familie aus Tüschenbroich verlor Mitte Juli ihr ganzes Hab und Gut. Ein technischer Defekt am Zählerkasten sorgte dafür, dass das Haus abbrannte.

Zum Glück entdeckte die kleine Enkelin, dass im

Haus etwas nicht stimmt und der Opa konnte blitzschnell reagieren, Menschen und Tiere in Sicherheit bringen. Für die Betroffenen und das Umfeld ein riesiger Schock.

Jutta Schimanski zögerte nicht und schloss sich weiteren Nachbarn an: Sie möchten der Familie helfen und deshalb wurde jetzt eine Spendenaktion ins Leben gerufen. „Das Wichtigste ist, dass die Leute eine neue Bleibe finden. Sie sind sehr verwurzelt in Tüschenbroich wünschen sich sehnlichst, hier auch zu bleiben“, verrät Nachbarin Schimanski.

Geplant ist es, das abgebrannte Haus abzureißen und neu aufzubauen. Für dieses Vorhaben fanden bereits Gespräche mit einem Architekten statt. „Aber für den Übergang wird für das Ehepaar dringend eine Bleibe gesucht. Eine Zwei-Zimmer-Wohnung würde da schon reichen. Aktuell leben die Opfer des Brandes mit ihren beiden Hunden, die in der Wohnung natürlich erlaubt sein sollten, bei der Verwandtschaft – alles auf engem Raum, so dass es kein Dauerzustand sein kann.

Schockiert sind alle, dass es Menschen gibt, die aus dem Leid anderer auch noch Profit schlagen möchten, wie Dirk Schimanski berichtet: „Das Haus ist absolut unbewohnbar. Trotzdem gab es dort schon einen Fall von Vandalismus. Plünderer sind dort auf der vergeblichen Suche nach zurückgelassenen Habseligkeiten eingebrochen. Unfassbar für uns!“

Ein Spendenkonto wurde übrigens ebenfalls eingerichtet: IBAN: DE 42 3055 0000 1003 0287 58 / Spendenkonto „Kapellener Straße 43“. Nachbarin Schimanski hofft auf ein gutes Ende: „Den Leuten muss einfach geholfen werden. So ein Brand kann jedem passieren und es ist schlimm genug, dass sie alles verloren haben.“

-jule

(Kurier-Verlag)