1. Grevenbroich

Gustav Münz´ Siegerehrung wieder entstehen lassen, ist …: Georg Beckers großer Traum

Gustav Münz´ Siegerehrung wieder entstehen lassen, ist … : Georg Beckers großer Traum

"Zum 100-jährigen Bestehen der ,Eifelrundfahrt‘ in Niedeggen möchte ich jenes Auto nachbauen, mit dem der bekannte Rennfahrer Gustav Münz aus Düren 1926 das Eifelrennen gewonnen hat", strahlt Georg Becker.

Da bleiben ihm noch drei Jahren für die Suche nach einem geeignetem Fahrzeug, die Planung und die Realisierung. "Ich brauche nur den Rahmen, Achse und den Motor", lacht er.

Foto: privat

Schon früh entdeckt der 57-Jährige seine Leidenschaft zu den alten Fahrzeugen. "Zur Zeit des Mofas habe ich es zerlegt und frisiert", erzählt er. Gefahren ist er das Mofa aber nie. Danach folgten ein Moped, ein "Opel Kadett B" und schließlich ein Roller, eine NSU "Lambretta", den er TV-Koch Horst Lichter abkaufte. "Danach hab ich das Hobby ein wenig aus den Augen verloren", bedauert er.

Sein Outfit steht: Ein englischer Cut mit grauer Nadelstreifenhose und passendem Zylinder

Bis 2003 sollte es dauern, ehe Georg Becker sich wieder seiner Oldtimer-Liebe widmet. "Durch Zufall hab ich im Internet ein Schmuckstück gesehen", lächelt er, "eigentlich wollte ich den bis zum nächsten Frühjahr dann flott machen." Dabei zuckt er unschuldig mit den Schultern. "Einmal angefangen war der Wagen innerhalb von drei Wochen komplett bis auf die letzte Schraube zerlegt. Die eigentliche Restaurierung dauerte dann anderthalb Jahre." Danach folgten wieder einige Fahrzeuge, doch noch immer waren die Oldtimer nicht alt genug.

Zu der Leidenschaft, den alten Fahrzeugen eine neue Seele einzuhauchen, kam noch eine andere hinzu. "In einer Oldtimer-Zeitung habe ich ein Ford, Model A, entdeckt, ein Vorkriegsauto von 1929", schwärmt er, "dann wurde ich öfter von Bekannten gefragt, ob ich nicht die Hochzeitsfahrten machen konnte." Aus anfänglichen Gefälligkeiten wurde ein neues Geschäftsmodell: "Alte Liebe Oldtimertouren". Nun ist Becker gefragter Gast auf sämtlichen Hochzeitsmessen im Umkreis von 30 Kilometern. Immer dabei: Ein englischer Cut mit grauer Nadelstreifenhose und passendem Zylinder.

Im April startet wieder die "Rhein-Erft-Rallye"

Und auch in der Filmszene hat Beckers Auto schon eine tragende Rolle gespielt: "Für einen Dokumentationsfilm, der von Studenten der Kölner Akademie gedreht wurde und der in den 20er Jahren gespielt hat, hat mein Ford Model A als Kulisse im Hintergrund gestanden", freut er sich.

"Wenn man einmal dran geleckt hat, ein Auto in ureigener Form zu fahren und die Kraft des Motors zu spüren …", wirft Becker seine Gedanken über seine Oldtimer-Liebe in den Raum. Die Leidenschaft, vor allem Vorkriegswagen zu fahren, macht sich bei den "Eifelrundfahrten" in Niedeggen bemerkbar. "Das war eine Rennstrecke, bevor es den Nürburgring überhaupt gab", weiß er. Genau deshalb wolle er 2022, zum 100-jährigen Bestehen der Rundfahrt, mit einem ganz besonderen Auto fahren. "Gustav Münz ist ein sehr bekannter Fahrer, der 1926 das Rennen mit einem Ford Model T gewonnen hat. Diesen möchte ich für das Jubiläum gerne nachbauen", hat sich Becker vorgenommen.

Doch nicht nur in Niedeggen geht der 57-Jährige seiner Leidenschaft nach. "Ich gehöre zu den Oldtimerfreunden Grevenbroich. Einem Stammtisch aus 34 Mitgliedern." Im April veranstaltet der Zusammenschluss wieder die "Rhein-Erft-Rallye" mit etwa 90 Fahrzeugen.