1. Grevenbroich

Stadtbetriebe trennen sich von Pächtern im "Alten Schloss"

Restaurant im „Alten Schloss“ : Stadtbetriebe trennen sich von Pächtern

Die Stadt hat scheinbar kein Glück mit der Verpachtung des Restaurants im „Alten Schloss“: Ab morgen ist die Zusammenarbeit mit dem Pächter Geschichte; der Pachtvertrag ist aufgelöst.

Hier die offizielle Verlautbarung der Stadt:

„Eigentlich hätte das durch die Stadtbetriebe sanierte Schloss-Restaurant inzwischen in Betrieb sein sollen. Aber trotz gegenseitiger Bemühungen ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Pächtern nicht mehr möglich.

Um den Weg für eine gastronomische Nutzung freimachen zu können, wurde entschieden, die Zusammenarbeit zum 30. November zu beenden. Wann eine Neuverpachtung erfolgen kann, steht derzeit nicht fest.

Verwaltung und Stadtbetriebe ärgern sich sehr, dass auch die zweiten Pächter nicht überzeugen konnten. Ziel ist, eine Abwicklungsvereinbarung zu erreichen und die sanierten und vollausgestatteten Räumlichkeiten schnellstmöglich einer gastronomischen Nutzung zuzuführen.

Weil der Schloss-Keller eine erheblich schlechtere Bausubstanz aufwies als zuvor vermutet, entsprachen die von den Stadtbetrieben vor rund zweieinhalb Jahren begonnenen Sanierungsarbeiten zum Abschluss fast dem Umfang einer Kernsanierung. Hinzu kamen technische sowie bauliche Veränderungen, die in den vergangenen Jahrzehnten vorgenommen, aber nicht dokumentiert wurden.

Die vor etwa einem Jahr abgeschlossenen Arbeiten umfassten unter anderem eine Erneuerung der sanitären Anlagen, der Stromleitungen sowie der Lüftungsanlage. Zudem mussten Feuchtigkeitsschäden beseitigt, Fenster und Heizungsanlage erneuert werden.

Mit freundlichen Grüßen im Auftrag

Claudia Leppert (stellvertretende Pressesprecherin).

(-gpm.)