1. Jüchen

Landfrauen Jüchen zu Besuch in Berlin​ bei Ansgar Heveling

Viele spannende Eindrücke : Landfrauen Jüchen zu Besuch in Berlin

Auf Einladung von Ansgar Heveling, Mitglied des Bundestags für die Region, machten sich 20 Landfrauen aus Jüchen auf den Weg in die Bundeshauptstadt. Vier spannende Tage plante das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung für die Teilnehmerinnen.

Berlin empfing die Frauen mit strahlendem Sonnenschein. Der gut gelaunte Stadtführer erklärte bei der Stadtrundfahrt die politisch bedeutsamen Sehenswürdigkeiten von Westberlin, natürlich mit „Berliner Schnauze“. Bei einem Informationsgespräch im Bundesministerium erfuhren die Landfrauen die Geschichte des Ministeriumsgebäudes im Wandel der Zeit und zudem wurden die Aufgaben und Verantwortlichkeiten des Ministeriums erläutert.

Noch beeindruckt vom Milliardenbudget des Ministeriums ging es weiter zur Bundesgeschäftsstelle der Deutschen LandFrauen im Haus der Landwirtschaft. Die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen LandFrauenverbands (dlv), Daniela Ruhe, empfing die Jüchener Landfrauen herzlich. Sie klärte auf über die Ziele und Tätigkeitsfelder des bundesweit größten Verbandes für Frauen auf dem Land und deren Familien. Frau Ruhe stellte durchgeführte und zukünftige Projekte vor. Mit dem Fokus auf die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation von Frauen im ländlichen Raum beweist der dlv ein hohes Maß an gesamtgesellschaftlicher Verantwortung.

Der anschließende Spaziergang bot Gelegenheit, über das Gehörte zu diskutieren und gleichzeitig die Stadt zu erkunden. An der malerischen Spree entlang mit der Museumsinsel und dem markanten Fernsehturm im Hintergrund führte der Weg zu den Hackeschen Höfen. Ein mehr als hundert Jahre altes Gebäudeensemble von acht Gewerbehöfen mit Wohnbebauung im Bezirk Mitte. Auf dem Weg zurück zum Hotel am Ku´damm wurde das bekannteste Wahrzeichen der Metropole, das „Brandenburger Tor“, besichtigt.

Am nächsten Tag stand der Besuch einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude an. Nach dem Sicherheitscheck nahmen die Landfrauen Platz auf der Besuchertribüne. Etwa eine Stunde lang konnten sie die Bundestagsabgeordneten bei der Bundestagsdebatte beobachten. Anschließend stand Ansgar Heveling der Besuchergruppe Rede und Antwort. Das Highlight war der Rundgang in der Kuppel des Reichstagsgebäudes.

Weiter ging es zur nächsten Stadtrundfahrt, diesmal die Ostseite Berlins mit Besichtigung der Reste der Berliner Mauer, Kreuzberg und der Prachtstraße Unter den Linden. Das Abendprogramm führte die Landfrauen ins „Allerheiligste“, der Schaltstelle der Macht, ins Bundeskanzleramt. Nach freundlichem Empfang durchschritt die Gruppe das Kanzleramt bis hin zum Konferenzraum der Minister. Am vierten Tag traten die Landfrauen die Heimreise an, mit vielen spannenden Eindrücken und Informationen.