Einladung zu Ausstellung und Konzert Adventliches Wochenende im Atelier Renate Fellner

Kamphausen · Eine Symbiose aus Kunst und Voradvent – so beschreibt Renate Fellner ihre Adventsausstellung, die sie in der kommenden Woche eröffnet. Besucher dürften dabei keinen „Weihnachts-Kitsch“ erwarten, wie die Künstlerin verrät: „Ich setze ein paar kleine Akzente. Es wird dekorative Gestecke geben, ansonsten viele kleine Kunstwerke – vorwiegend aus Bronze, Glas und Gips.“

 Renate Fellner lädt zur Adventsausstellung in ihr Atelier.

Renate Fellner lädt zur Adventsausstellung in ihr Atelier.

Foto: Kurier Verlag GmbH/Daniela Furth

Die meisten ausgestellten Arbeiten sind von Renate Fellner selbst. Sie habe sich für die Adventsausstellung dabei besonders auf Engel spezialisiert. Vom klassischen Engel über den „Engel Sausewind“, der durch die Luft zu fliegen scheint.

Am Samstag, 18. November, 11 bis 18 Uhr, sowie Sonntag, 19. November, 12 bis 18 Uhr, öffnet das „Atelier Renate Fellner“ (Kamphausen 171, Jüchen) seine Türen. Am Sonntag findet von 11 bis 12 Uhr ein kleines Konzert mit Professor Thomas Hinz am Klavier und Tenor Dennis George statt, zu welchem die Künstlerin gerne einlädt. Präsentiert werden Kunst- und Volkslieder. „Ich habe mich nicht zu weihnachtlichen und adventlichen Liedern durchringen können, weil wir noch keinen Advent haben. Dafür gibt es zauberhafte Kunst- und Volkslieder zum Mitsingen“, berichtet Renate Fellner.

Der Eintritt an beiden Tagen ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Die Kamphausenerin würde sich dennoch über „Hutspenden“ während des Konzerts freuen, da sie den „Draußenschläfern“, wie sie Obdachlose nennt, etwas Gutes tun möchte. Die Spenden werden an das „Café Pflaster“ in Rheydt gehen.

Die Adventsausstellung bleibt bis zum 17. Dezember bestehen und kann nach persönlicher Voranmeldung (Telefon: 02166/60 37 75; E-Mail: fellnerrenate@web.de) auch nach dem kommenden Wochenende immer besucht werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort