1. Grevenbroich

In Grevenbroich musste die Feuerwehr ein verunfalltes Auto suchen.

Auto kracht in Leitplanke : Feuerwehr sucht Unfallwagen

Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall auf der A46 löste am späten Montagabend einen knapp zweistündigen Einsatz mehrerer Einheiten der Feuerwehr Grevenbroich aus. Gegen 22 Uhr meldeten Autofahrer der Leitstelle des Rhein-Kreises den Unfall eines Fahrzeugs in Fahrtrichtung Heinsberg, rund eineinhalb Kilometer vor der Ausfahrt Grevenbroich.

Das Fahrzeug habe dabei zunächst die linke und dann die rechte Leitplanke der Fahrbahn touchiert und diese schwer beschädigt. Es sei nicht auszuschließen, dass das Auto dabei von der Fahrbahn abgekommen sei.

Die von der Leitstelle alarmierten Einsatzkräfte, die kurz darauf an der Unfallstelle eintrafen, fanden zwar die Leitplanke völlig zerstört aber kein Unfallfahrzeug vor. Auch die Absuche des umliegenden Geländes durch Helfer der ehrenamtlichen Löscheinheit Hemmerden blieb erfolglos.

Ein zweites Rettungsteam der ehrenamtlichen Löscheinheit Kapellen suchte parallel den weiteren Verlauf der Autobahn ab und stellte am rechten Fahrbahnrand eine längere Spur auslaufender Betriebsmittel fest, die sich bis in die Ausfahrt Grevenbroich zog.

Dort fanden die Helfer kurz darauf das Fahrzeug vor, das der Fahrer offensichtlich trotz schwerer Beschädigungen noch bis in die Ausfahrt gelenkt hatte. Die Kräfte der Feuerwehr, darunter auch Helfer der Hauptamtlichen Wache aus Grevenbroich, versorgten die äußerlich unverletzten Insassen – einen Erwachsenen und ein Kind – bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Die Retter der Wehr sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz am Fahrzeug sicher und verhinderten, dass Betriebsmittel aus dem beschädigten Motor ins Erdreich gelangten. Fahrer und Kind wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Polizei und bis zum Abtransport des nicht weiter fahrfähigen Autos blieb die Ausfahrt Grevenbroich bis gegen Mitternacht gesperrt. Aussagen zur Unfallursache und zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr nicht machen.