1. Grevenbroich

König im dritten Anlauf: Daniel und Nadine Ahrweiler

König im dritten Anlauf: Daniel und Nadine Ahrweiler

Nach zwei vergeblichen Versuchen in seinem Heimatort Schützenkönig zu werden, gelang dies im vergangenen Jahr im dritten Anlauf: Das Allrather Schützenkönigspaar Daniel und Nadine Ahrweiler stammt aus dem Jägerzug „Waldeslust“.

Daniel Ahrweiler wurde im Dezember v1981 geboren. Nach der Grundschule in Allrath und der Diedrich-Uhlhorn-Realschule in Wevelinghoven machte er eine Ausbildung zum Energieelektroniker bei RWE, die er erfolgreich abschloss. Danach wechselte er zur „SAG Netz und Energietechnik“.

Um sich Weiterzubilden ging er zur Abendschule und wurde Elektrotechniker, um nach der Techniker-Ausbildung wieder den Weg zum RWE zu finden, wo er im Bereich Heizung, Klima, Lüftung, Brandschutz und Fernwärme als Vorarbeiter eingesetzt wird.

Im Bürger-Schützen-Verein Allrath ist Daniel Ahrweiler seit 1988 Aktiv, erst bei den Edelknaben, dann im Tambour-Corps Allrath und ab 2008 bei seinem heutigem Jägerzug „Waldeslust“.

Königin Nadine Ahrweiler wurde als Nadine Conrads geboren. Nach der Erich-Kästner-Grundschule in Elsen besuchte sie die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in der Südstadt. Daran schloss sich eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau an. In diesem Beruf ist sie heute noch tätig.

Schützenfest-Erfahrung machte sie schon früh als Prinzessin im Bürger-Schützen-Verein Elfgen-Belmen, als Hofdame im Bürger-Schützen-Verein Orken und bei den Kirmesfreunden Elsen.

Daniel und Nadine Ahrweiler sind seit 2013 verheiratet, nachdem sie sich 2011 auf dem Neusser Schützenfest nach langer Zeit wiedergetroffen haben. Das Glück der beiden wurde komplett, als im September 2013 Sohn Ruben Luis geboren wurde.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass beide die gemeinsame Zeit mit Ruben Luis als eines ihrer Hobbys angeben. Beide Reisen gerne und besuchen die Heimspiele der „Borussia“ aus Mönchengladbach, wo Daniel seit 2008 eine Dauerkarte besitzt.

Als Adjutantenpaar steht den beiden Zugkamerad Thomas Palmowski und seine Gattin Stephanie mit Rat und Tat zur Seite. Beide haben reichlich Erfahrung mit dem Schützenwesen. Sie sind seit dem Jahr 2000 ver- heiratet und haben drei Kinder.

Mit der großen Unterstützung des Königszugs „Waldeslust“, des Adjutantenpaars und des gesamten Hofstatt freuen sich Daniel und Nadine Ahrweiler auf ein paar erlebnisreiche Tage bei schönstem Wetter und bester Laune mit der Allrather Schützenfamilie.

Und nun zum Königszug „Waldeslust“: Am 8. August 1988 gründeten neun Jugendliche diesen Jägerzug, von denen heute mit Guido Landen,

Dieter Langen-Hütz und Thomas Palmowski noch drei Mitglieder aktiv sind.

Im Laufe der Jahre stabilisierte sich der Zug nach einigen Ein-und Austritten auf eine zweistellige Mitgliederzahl.

Das erste Zughighlight war die Jung-Shützenkönigsehre, die Guido Landen im Jahr 1993 errang.

Einmal auf den Geschmack für dieses Amt gekommen sollten mit Markus Düxmann (1994 und 1998), Dieter Langen-Hütz (1997), Markus Flemm (1999) und Stephan Könen (2001) weitere Jungschützenkönige aus dem Kreise des Zuges nach folgen.

Die junge und ungetrübte

Zugwelt wurde im Jahre 1994 auf eine harte Probe gestellt, als Zugkamerad und Zugführer Torsten Mostert bei einem tragischen Unglück ums Leben kam.

Nach einer langen intensiven Zeit der Trauer packten die Jungs neu an und mit Daniel Strucker gab es einen neuen Zugführer; nach und nach wurden ein Blumenhorn eine

Fahne und Gewehre angeschafft, die bis heute das Zugbild prägen.

Nach Daniel Strucker wurde Torsten Harff der dritte Zugführer des Zuges und seit 2013 gibt es mit Frank Mostert den vierten Zugführer in der mittlerweile 30-jährigen Geschichte dieses Zuges.

Natürlich kam auch das Feiern nicht zu kurz: Zum zehnjährigen und zum 25-jährigen Bestehen des Zuges wurde kräftig gefeiert. Auch die Zugkönigsfeiern am Freitag vor Schützenfest sind legendär.

Doch alles wurde am Kirmesmontag 2017 getoppt, als Daniel Ahrweiler sich die Königswürde in Allrath sicherte. Seither blickt alles voller Vorfreude auf das bevorstehende Fest. Alle sind in den Bann gezogen: Ob groß ob klein, jeder im Verein nimmt eine Aufgabe wahr, damit der Jägerzug „Waldeslust“ ein guter Gastgeber sein wird. Und damit Daniel und Nadine Ahrweiler ein tolles unvergessliches Fest feiern können.

Übrigens gilt es heuer auch zwei andere Züge besonders zu ehren, die jeweils ein besonderes Jubiläum feiern dürfen: Es sind der „Hubertus“-Jägerzug Allrath von 1928, der 90 Jahre im Regiment mitmacht und der Jägerzug „Diana“ von 1978, der somit auf 40 Jahre zurückblicken kann.

(Kurier-Verlag)