Stadtradeln: Gemeinde nimmt wieder teil

Stadtradeln: Gemeinde nimmt wieder teil

Die Gemeinde Jüchen beteiligt sich vom 8. bis 28. Juni zum dritten Mal am deutschlandweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz. Kreisweit findet „Stadtradeln“ zum zweiten Mal statt.

Daher sind viele Aktionen rund ums Rad geplant.

Politische Vertreter sowie Bürger sind eingeladen, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich sowie privat für den Klimaschutz und für die Gemeinde zu sammeln. Allgemeine Wegstrecken mit dem Fahrrad zurückzulegen trägt effektiv zum Klimaschutz bei, wenn man die Tatsache betrachtet, dass etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland durch den Verkehr erzeugt werden. Bereits 7,5 Millionen Tonnen CO

ließen sich vermeiden, wenn nur circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden. Bürgermeister Harald Zillikens ruft alle Bürger auf, beim „Stadtradeln“ für den Klimaschutz mitzuradeln und ein deutliches Zeichen für mehr Radverkehr zu setzen. In diesem Jahr findet die Preisverleihung im Rahmen einer Tombola-Verlosung statt. Jeder, der mindestens 200 Kilometer bis zum Ende des Zeitraumes zurückgelegt hat und diese bis zum 29. Juni, 12 Uhr, online eingetragen hat, nimmt an der Verlosung am 1. Juli teil. Es warten interessante Preise auf die Teilnehmer. Die Verlosung findet gegen 17 Uhr im Rahmen der Jüchener Sommersause statt.

Die Kampagne dient der Förderung des Null-Emissions-Fahrzeugs Fahrrad im Straßenverkehr mit dem Ziel unter anderem Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren und folglich die Lebensqualität in Städten und Gemeinden deutlich zu verbessern. Die Kampagne wird von den örtlichen Sponsoren -Sparkasse Neuss, Volksbank Erft eG, NEW AG und RF Jüchen- unterstützt. Informationen für interessierte Radler erteilt Martin Schursch unter der Telefonnummer 02165/91 56 10 7 oder unter

martin.schursch@juechen.de.

Weitere Infos zur Kampagne sind unter

www.stadtradeln.de/juechen

zu finden.

(Kurier-Verlag)