Die Polizei berichtete

Überfälle auf Tankstellen geklärt : Täter kommen aus Korschenbroich

Am Dienstag überführten Kripobeamte der Polizei im Rhein-Kreis einen 18-jährigen Korschenbroicher, der im Verdacht steht, im Juli 2019 und, zusammen mit einem Komplizen, Anfang August Tankstellen überfallen und dabei Bargeld geraubt zu haben.

In Korschenbroich-Glehn traf es im Juli eine Tankstelle an der Dieselstraße. Gegen 22:45 Uhr betrat ein Maskierter den Verkaufsraum und verlangte mit vorgehaltener Schusswaffe die Herausgabe von Geld. Anschließend flüchtete er.

Anfang August überfiel ein Duo die Autobahntankstelle "Vierwinden" an der A 46. Beide Männer waren maskiert und forderten ebenfalls Bargeld, während sie mit einer Waffe drohten. Obwohl die Polizei unter anderem einen Hubschrauber zur Fahndung nach den Tätern einsetzte, gelang ihnen die Flucht.

Ermittlungen der Kripo führten nun auf die Spur des 18-jährigen Korschenbroichers, der bei seinen Vernehmungen einräumte, beide Überfälle begangen zu haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellten die Ermittler eine Schreckschusspistole und weitere Beweise sicher.

Kurz darauf stellte sich sein Komplize, der bei dem Raub auf die Raststätte "Vierwinden" beteiligt war, aus freien Stücken. Es handelt sich um einen 19-jährigen Mann aus Korschenbroich.

Beide Heranwachsenden erwarten möglicherweise hohe Strafen bei Verurteilungen wegen Raubes. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

(-ekG.)
Mehr von Erft-Kurier