1. Grevenbroich

: FDP fordert: Realschule erhalten, aber in die Innenstadt verlagern

: FDP fordert: Realschule erhalten, aber in die Innenstadt verlagern

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt wird sich in den bevorstehenden politischen Beratungen gegen eine Umwandlung der Diedrich-Uhlhorn-Realschule in Wevelinghoven in eine dritte Gesamtschule aussprechen. Das teilte jetzt Partei- und Fraktions-Chef Markus Schumacher mit.

Wevelinghoven. Maßgeblich hierfür seien fünf Aspekte: „In der Stadt Grevenbroich befinden sich schon heute fünf

Sekundarstufen II (Pascal-, Erasmus- und Wirtschaftsgymnasium sowie die beiden bestehenden Gesamtschulen). Schon heute haben die Schulen Schwierigkeiten, eine ausreichende Anzahl Schüler für die vorhandenen Sekundarstufen II zu finden“, so Markus Schumacher (Foto rechts).

FDP-Ratsherr Steffen Büttgenbach (links) ergänzt: „Wir erkennen keinen Bedarf für eine sechste Sekundarstufe II in Grevenbroich. Ganz im Gegenteil – diese wäre sogar kontraproduktiv, weil sie die bestehenden Sekundarstufen II noch weiter ausdünnen würde und dadurch auch die Wahlfreiheit der Schüler verringert würde.“

Dem kaum vorhandenen oder sogar kontraproduktiven Nutzen stehe aber ein immenser Investitionsaufwand gegenüber. Bisher wurden die Zahlen allerdings nur hinter verschlossenen Türen im nicht-öffentlichen Ältestenrat genannt.

„Wir fordern den Bürgermeister auf, die im Ältestenrat vorgestellte Kosteneinschätzung so schnell wie möglich öffentlich zu machen. Diese ist von außerordentlich hoher Relevanz für die öffentliche Entscheidungsfindung. Die Bürger haben ein Recht zu erfahren, was sich der Bürgermeister sein neues Prestigeobjekt kosten lassen möchte“, so Büttgenbach weiter.

Ein weiteres Argument, das oft für eine Umwandlung der Realschule in eine Gesamtschule ins Feld geführt wird, lautet, dass die geringen Anmeldezahlen darauf hindeuteten, dass eine Realschule nicht gewünscht sei. Die FDP-Fraktion kommt zu einem anderen Schluss: „Die

Ursache dafür, dass die Anmeldezahl so gering ist, liegt in erster Line darin begründet, dass die Schule per Schulbus oder ÖPNV aus vielen Stadtteilen nur sehr schwer zu erreichen ist.“ Denn die Realschule sei die einzige, die nicht in Stadtmitte liege.

Um diese Ursache zu beheben, regt die FDP an, die weiterführenden Schulen im Zentrum Grevenbroichs zu konzentrieren. „Deshalb sollte eine vollumfängliche Verlagerung der

Diedrich-Uhlhorn-Realschule aus Wevelinghoven an die Bergheimer Straße geprüft werden. Die FDP-Fraktion hat die Stadtverwaltung bereits gebeten, die Kosten für eine Einbeziehung der Bergheimer Straße zu ermitteln“, so Schumacher weiter.

Das Schulgebäude in Wevelinghoven könnte als Kulturzentrum genutzt werden. „In Wevelinghoven gibt es eine große Nachfrage nach kulturellen Veranstaltungen. Der Auftritt der Big Band der Bundeswehr auf dem Marktplatz in Wevelinghoven oder der enorme Zulauf bei den beiden Karnevalsveranstaltungen haben beispielsweise gezeigt, dass die kulturelle Nachfrage in Wevelinghoven sogar oftmals noch höher sein dürfte als in der Stadtmitte.“

Zudem: Die Realschule mitten im Wohngebiet Heyerweg ist eine riesige Belastung für die Anwohner, insbesondere was die Verkehrssituation rund um Schulbusse und Eltern-Taxis betrifft. „Eine Umwandlung in eine Gesamtschule würde eine Fast-Verdoppelung der Schülerzahl mit sich bringen und dadurch auch die schon heute immensen Verkehrsprobleme verdoppeln. Ein Wegfall des Schulbetriebs würde hier eine spürbare Linderung verschaffen“, so Büttgenbach.