Mit großen Namen Wieder tolle Kunst in den Schaufenstern

Grevenbroich · Auch in diesem Jahr gibt es in der Grevenbroicher Fußgängerzone wieder die Aktion „Kunstschaufenster Grevenbroich“: Von heute an bis zum 15. Juli zeigen viele Künstler und Künstlergruppen in den unterschiedlichsten Geschäften vielfältige Kunst – von der Fotografie über die Malerei bis hin zu Skulpturen und Figuren.

Ulrike Oberbach vor dem Fenster mit den Arbeiten des Erasmus-Gymnasiums, die schon in Berlin gezeigt wurden.

Ulrike Oberbach vor dem Fenster mit den Arbeiten des Erasmus-Gymnasiums, die schon in Berlin gezeigt wurden.

Foto: KV./Gerhard P. Müller

Dabei finden sich wohlklingende Namen in der Liste: Helga Wieczoreck, Janne Gronen, Kai Stefes, Ingrid Horst, Gereon Riedel, Ursula Schachschneider, Berthold Hengstermann und Regine Günther mögen hier als Beispiel genügen.

Hin kommen die „Lebenshilfe“ (bei „Lederwaren Schnorrenberg“), das Erasmus-Gymnasium (bei ehemals „Hömberg“) und eine Ausstellung mit Werken von ukrainischen Frauen (bei ehemals „Poser“), die von den „Starthelfern Grevenbroich“ und der Frauenberatung „Frauen helfen Frauen“ unterstützt wird.

Ein Foto von Georg Berg, das ein Thema der Zeit in die Ausstellungsaktion in den Geschäften der Innenstadt bringt.

Ein Foto von Georg Berg, das ein Thema der Zeit in die Ausstellungsaktion in den Geschäften der Innenstadt bringt.

Foto: KV./Gerhard P. Müller

Regine Poggel-Pellico zeigt ihre Arbeiten übrigens bei „Blumen und Ambiente“ von Gabi Wellenberg.

Ulrike Oberbach aus dem Organisations-Team der „Kunstschaufenster Grevenbroich“ liegt ein Termin dabei noch besonders am Herzen: Am 6. Juli wird es eine Führung (Startpunkt: „Hoffmann Die Optik“) geben, bei der es Erläuterungen zu den einzelnen Künstlern und ihren Arbeiten geben wird. Zudem freut sie sich, dass auch in diesem Jahr viele Geschäfte mitmachen (28 an der Zahl). „Manche Schaufenster eignen sich einfach nicht“.

(-gpm.)