Möglichkeit zur Impfung nutzen Erfolgreicher Start für das Impfzentrum an der Hellersbergstraße in Neuss

Grevenbroich/Jüchen/Rommerskirchen · Das Impfzentrum des Rhein-Kreises im Bürogebäude an der Hellersbergstraße 2-4 in Neuss ist erfolgreich gestartet.

 Freuen sich über den Start des Impfzentrums am neuen Standort: (v.l.) Leiter der IT-Abteilung Horst Weiner, Leiterin des Amtes für Gebäudewirtschaft Ines Manolias, Leiterin des Impfzentrums Barbara Edelhagen, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Raphael Hermanski vom Impfzentrum.

Freuen sich über den Start des Impfzentrums am neuen Standort: (v.l.) Leiter der IT-Abteilung Horst Weiner, Leiterin des Amtes für Gebäudewirtschaft Ines Manolias, Leiterin des Impfzentrums Barbara Edelhagen, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Raphael Hermanski vom Impfzentrum.

Foto: S. Büntig / Rhein-Kreis Neuss

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke stellte zufrieden bei der Eröffnung fest: „Mit dem Umzug vom Hammfelddamm an diesen neuen Standort haben wir nun eine gute Anlaufstelle für alle geschaffen, die die erste, zweite, dritte oder auch vierte Impfung benötigen. Ich bin froh, dass wir den Betrieb unseres Impfzentrums ohne Unterbrechung aufrechterhalten und mit unserem Impfangebot möglichst viele Menschen erreichen können.“ Jeder solle die Möglichkeit zur Impfung unbedingt nutzen, um sich selbst und andere zu schützen.

Ende vergangenen Jahres hatte der Rhein-Kreis Neuss aufgrund der wieder verschärften Corona-Lage kurzfristig das Impfzentrum in der Sporthalle seines Berufsbildungszentrums Hammfeld in Neuss reaktiviert. Diese Halle steht nun in Kürze wieder dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung.

Barbara Edelhagen, Leiterin des alten und neuen Impfzentrums, und ihr Stellvertreter Raphael Hermanski freuten sich über einen reibungslosen und gelungenen Start ohne Warteschlangen. Die Gebäudewirtschaft und die IT-Abteilung der Kreisverwaltung hatten das neue Impfzentrum zusammen mit der Koordinierenden Covid-Impfeinheit (KoCI) eingerichtet. Harald Vieten, Dezernent des Rhein-Kreises für den IT-Bereich und die Gebäudewirtschaft, berichtet, dass die Räumlichkeiten im ehemaligen Toshiba-Bürogebäude innerhalb von kurzer Zeit in ein Impfzentrum umgewandelt wurden: „Neue Elektroinstallationen und der Aufbau eines geschützten Kreisnetzes waren erforderlich ebenso wie die Einrichtung von Impfkabinen und eines Bereichs für die Impfstoffaufbereitung.“

Auf 1.120 Quadratmetern sind nun sechs Impfstraßen entstanden mit einer Kapazität von 5.040 Impfungen pro Woche. Da bis zum Vortag noch am Hammfelddamm geimpft wurde, haben die Mitarbeiter der KoCI am Vormittag des Eröffnungstages das restliche Mobiliar aus der BTI-Turnhalle ausgeräumt und an die Hellersbergstraße gebracht. „Mit dem neuen Standort haben wir eine langfristige Lösung gefunden“, betont Vieten. Der Kreis hat den Mietvertrag für das neue Impfzentrum im Erdgeschoss eines Bürogebäudes an der Hellersbergstraße 2-4 bis zum 31. Dezember 2022 abgeschlossen.

Geimpft wird täglich – auch samstags und sonntags – von 14 bis 20 Uhr (mittwochs von 8 bis 20 Uhr). Eine vorherige Anmeldung ist nur für bestimmte Impfungen erforderlich: für Impfungen von Fünf- bis Elfjährigen unter http://imp.gotzg.de/ und für Impfungen mit Novavax unter www.rhein-kreis-neuss.de/novavax . Weitere Informationen rund um das Thema Impfen finden sich auf der Internetseite des Rhein-Kreises unter www.rhein-kreis-neuss.de/coronaimpfung .

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zeugen gesucht!
Senior wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt Zeugen gesucht!
Zum Thema
Aus dem Ressort