1. Grevenbroich

: „Kein Corona für die Oma“

: „Kein Corona für die Oma“

Grevenbroich. Derzeit gibt es viele Initiativen in Grevenbroich, welche für ältere und vorerkrankte Bürger Einkäufe erledigen. Eine davon ist die „Einkauf-Hilfe Grevenbroich“, welche vom 26-jährigen Grevenbroicher Felix Brockelt ins Leben gerufen wurde.

Via „facebook“ bat er Anfang voriger Woche um Unterstützung. Innerhalb weniger Tage haben sich ihm über 25 Helfer angeschlossen, darunter auch das „Jugendferienwerk Grevenbroich“. Das Team nimmt im ganzen Stadtgebiet Aufträge entgegen. Insgesamt sind rund 1.000 Info-Flyer in allen Stadtteilen verteilt worden. Selbst in Bedburdyck wurde die Werbetrommel gerührt.

Es werden nicht nur Wünsche aus den Supermärkten berücksichtigt. So können die Menschen auch Bestellungen für Metzgereien, Bäckereien oder Apotheken aufgeben. Der Lieferservice ist kostenlos. Natürlich darf aber gerne ein Trinkgeld gegeben werden.

  • Beispiele für Hilfsaktionen aus der gesamten Region von Hemmerden über Rommerskirchen (Thomas Gulentz; oben) und Jüchen (Justin Krönauer und Rene Bamberg). In ganz Deutschland gibt es diese Initiativen. Der Rhein-Kreis bietet jetzt für alle, die in Zeiten von Corona für andere im Kreisgebiet aktiv werden möchten, ein Online-Portal, über das sie sich melden und einbringen können. Dazu wurde unter rkn.nrw/ehrenamt ein Meldeformular erstellt.
    Zusammenhalt in Zeiten der Krise : Überall packen die Menschen an!
  • Einen Weihnachtsmarkt wie in den vergangenen
    Aktion „Advent 2020 in Grevenbroich“ : Werbering Grevenbroich sorgt auch dieses Jahr für Weihnachtsstimmung
  • Andrea und Marco Borgwardt setzen sich
    Gutes tun mit dem Königspaar : Ein Teil mehr beim Einkauf beschert fröhliche Weihnachten

Bestellungen werden montags, mittwochs und freitags zwischen 10 und 15 Uhr unter 0178/83 85 79 7 entgegengenommen. Alternativ keincoronafuerdieoma@ gmx.de gesendet werden. Die Einkäufe werden immer dienstags und donnerstags erledigt und noch am selben Tag gebracht.