1. Grevenbroich

Krützen zeigt Flagge am Tag gegen Homo- Bi-, Inter- und Transphobie

Stadtverwaltung zeigt Flagge am „Internationalen Tag gegen Homo- Bi-, Inter- und Transphobie“ : Gegen Hass und Gewalt

Anlässlich des „Internationalen Tages gegen Homo- Bi-, Inter- und Transphobie“ (englisch International Day Against Homophobia, Biphobia, Interphobia and Transphobia, kurz IDAHOBIT) wehte am Montag vor dem Grevenbroicher Rathaus die Regenbogen-Fahne.

„Grevenbroich zeigt Flagge und setzt damit an diesem Tagen ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung, Hass, Gewalt, Anfeindungen, Aggressionen und Ausgrenzung und für ein tolerantes Miteinander. Denn Grevenbroich ist bunt und tolerant, eben diese Vielfalt macht unsere Stadt lebendig und lebenswert“, erklärt Bürgermeister Klaus Krützen.

Seit 2005 wird der“ Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit“ jährlich am 17. Mai als Aktionstag begangen. Im Rahmen des Aktionstages wird auf Diskriminierung und Verfolgung von Menschen aufmerksam gemacht, die in ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität von der „Heteronormativität“ abweichen.

  • Michael Collel, Anita Piel und Manfred Schauff ist die Absage der „Tage der offenen Tür“ nicht leicht gefallen. <![CDATA[]]>
    Virtuell in die neue Schule: : Wie zeigt man Atmosphäre?
  • Das alte Kino an der Mühlenstraße war ein Magnet in Hochneukirch. Bis in die späten 70-er Jahre liefen hier echte Klassiker. Rechts: Der Steigerturm hat eine spannende Geschichte. <![CDATA[]]>Jessica Manteca, André von Blumenthal, Isabelle Heidbüchel und Benedikt Obst hatten sich eigentlich viel für dieses Jahr vorgenommen. Dank Corona stürzen sie sich jetzt in die Arbeit an einer Chronik über Hochneukirch. <![CDATA[]]>
    Hochneukirchener Heimatgeschichte : Als Öben die französische Flagge stahl und dann vor den Besatzern floh
  • Jutta Köchner vom Katholikenrat des Rhein-Kreises.
    Katholikenrat: Gutachten nur ein erster Schritt : „Nur der Anfang eines intensiven Aufarbeitungsprozesses“

Das Datum wurde zur Erinnerung an den 17. Mai 1990 gewählt, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen. Transsexualität wurde erst 2018 von der WHO als „Krankheit“ gestrichen.

(-ekG.)