“Orange day“ Gegen Gewalt gegen Frauen

Grevenbroich · Die Gleichstellungsstelle der Stadt macht seit einigen Jahren mit eigenen Aktionen sowie in Kooperation mit der Frauenberatungsstelle im Rhein-Kreis auf den „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ aufmerksam und möchte für das Thema sensibilisieren. Die Farbe Orange gilt hierbei als Sinnbild für Licht und Wärme.

"Orange Day" in Grevenbroich
Foto: SGV.

Sie steht für eine positive Zukunft und für die Hoffnung auf ein gewaltfreies Leben. Das Datum 25. November erinnert an die Ermordung der mutigen vier Schwestern Mirabal, die im Widerstand gegen die damalige Diktatur in der Dominikanischen Republik aktiv waren.

In diesem Jahr haben die Gleichstellungsstellen der Städte im Rhein-Kreis eine gemeinsame Fahnenaktion vorgesehen – die Rathäuser wurden kreisweit mit dieser neuen Fahne entsprechend beflaggt werden. Zudem wurde das Schaufenster des Familienbüros entsprechend hergerichtet, um Hoffnungszeichen zu setzen.

Gewalt gegen Frauen? WIR für SIE in Grevenbroich
Auch in 2023 wird natürlich das in Kooperation mit der Frauenberatungsstelle im Rhein-Kreis entwickelte Banner, welcher bereits seit zwei Jahren immer mal wieder an verschiedenen Brückengeländern im Grevenbroicher Stadtgebiet zu sehen ist, platziert werden.

"Orange Day" in Grevenbroich
Foto: SGV.

Geschlechtsspezifische Gewalt gegen Frauen und Mädchen war bereits vor der Coronakrise ein beträchtliches gesellschaftliches Problem und hat sich durch die Pandemie noch verschärft. Das eigene Zuhause ist zu oft kein sicherer Ort. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die von Gewalt im direkten sozialen Umfeld betroffen sind, kann die aktuelle Situation bedeuten, Tätern mehr ausgeliefert zu sein.

Seit fast zehn Jahren bietet die Frauenberatungsstelle auch in Grevenbroich vor Ort einmal in der Woche Beratung an, welche gut angenommen wird.

Frauen können sich Hilfe holen und auch Täter bekommen ein Signal: Gewalt ist niemals eine Lösung bei Stress und Belastung, sondern verschlimmert die Situation für alle Beteiligten!

Die Frauenberatungsstelle im Rhein-Kreis ist auch in dieser schwierigen Situation weiterhin telefonisch und online erreichbar und unterstützt im Einzelfall. Eine solidarische, aufmerksame Nachbarschaft ist in Fällen von häuslicher und sexueller Gewalt besonders hilfreich. Wer Ohren- oder Augenzeuge von Gewalt wird, sollte die Polizei rufen.

Auch Unterstützungspersonen können sich Hilfe holen und beraten lassen, wenn sie unsicher sind, wie sie Betroffene unterstützen können. Wichtig ist es, nicht wegzuschauen.

Kontaktmöglichkeiten in Fällen häuslicher Gewalt:

Polizei 110
Im Notfall für schnelle Hilfe, auch für Zeugen!

Bundeshilfetelefon gegen Gewalt an Frauen 08000-116 016
Die Nummer ist kostenlos und bundesweit rund um die Uhr erreichbar. Sie kann auch ohne Handyguthaben genutzt werden. Mehr Informationen unter www.hilfetelefon.de.

Frauenberatungsstelle im Rhein-Kreis Neuss 02131-271378
https://www.fbst-ne.de/frauen-info-netz.de
Hier findet sich eine Auflistung aller Frauenhäuser mit Informationen zu verfügbaren Plätzen.

Gleichstellungsstelle Stadt Grevenbroich
gleichstellung@grevenbroich.de.

(-ekG.)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zeugen gesucht!
Senior wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt Zeugen gesucht!
Zum Thema
Aus dem Ressort