1. Grevenbroich

Schlepperfreunde Gindorf/Gustorf laden zur Nikolausfahrt ein

Ausgestattet mit Lichterketten, Musik und Co. : Schlepperfreunde machen Nikolausfahrt durch das Doppeldorf

Feuer und Flamme waren die Schlepperfreunde Gindorf-Gustorf als sie von der Aktions-Tour „Ein Funken Hoffnung“ 2020 erfuhren. Die Planungen für eine Wiederholung folgten nach der erfolgreichen Premiere auf dem Fuße. Nun soll heute, 4. Dezember, die Nikolausfahrt durch das Doppeldorf gehen.

„Wir haben alles ein bisschen verfeinert. Dieses Jahr fahren auch die Landwirte hier aus der Umgebung mit, die wir eingeladen haben. Insgesamt 43 historische Traktoren, Schlepper, Unimogs und Landmaschinen haben sich angemeldet“, freut sich Sigfried Schmautz von den Schlepperfreunden. Obendrein werden ein Planwagen und zwei Anhänger mit Musik für Weihnachtsstimmung sorgen. „Wir haben zwar nach der Tour im vergangenen Jahr den einen oder anderen selber noch angesprochen, aber dass es so groß wird, hätten wir nicht gedacht“, staunt Schmautz über die große Nachfrage.

Um 17.30 Uhr geht die Fahrt, am Gindorfer Kirmesplatz los. Vorher wird dort die Spende an die Jugendfeuerwehr übergeben, denn die Nikolausfahrt solle wieder eine Benefizveranstaltung sein. Die weihnachtlichen Gefährte machen sich dann in Schrittgeschwindigkeit auf folgenden Weg: Mühlenstraße, Friedensstraße, Auf dem Wiler, Hans Wattlerstraße, Christoph Kropp Straße, Erlenstraße, Dunantstraße, Auf dem Wiler, Provinzstraße, Fürtherstraße, Kirchstraße, Erlenstraße (bis Bahnhof), Provinzstraße, zur Hammhöhe, Eschenstraße, Südstraße, Auf dem Hamm, Provinzstraße, Verladestraße.

Die Planung für das kommende Jahr hat übrigens schon angefangen. Hier überlegen die Schlepperfreunde, eventuell die Kita- und Schulkinder bei der Fahrt mitzunehmen. Aber jetzt freuen sich alle erst einmal auf heute Abend: „Ich glaube, wenn das Wetter mitspielt, wird das eine Wahnsinnssache!“