1. Grevenbroich

Verdächtiger flüchtet unter Einsatz von Pfefferspray

War es der Taschendieb? : Verdächtiger flüchtet unter Einsatz von Pfefferspray

Die Polizei rückte am Montag gegen 14.20 Uhr zu einer Supermarktfiliale in einer Einkaufsgalerie an der Kölner Straße aus. Eine Seniorin war Opfer von Taschendieben geworden.

Nahezu zeitgleich hatte es ein Angestellter der Einkaufsgalerie mit einem renitenten Verdächtigen zu tun bekommen, der ein Reizstoffsprühgerät gegen ihn einsetzte, um dann durch einen Ausgang auf die Karl-Oberbach-Straße zu flüchten. Der Verdächtige war zuvor dabei beobachtet worden, wie er unter einem Geländer der Supermarktfiliale hindurchkroch. Ob es sich möglicherweise um den Taschendieb handelte, der zuvor die Seniorin bestahl, ist nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Nach der Beschreibung von Zeugen handelte es sich um einen Mann, etwa 30 Jahre alt, schmal und sportlich gebaut, mit schwarzen Haaren, einem Vollbart, dunkel gekleidet unter anderem mit einer Winterjacke.

  • Die Polizei fahndet nach einem Verdächtigen
    Couragiertes Auftreten : Seniorin entreißt Trickdieb seine Beute
  • Sichergestellte Beute nach Einbrüchen.
    Beute sichergestellt : Ermittlungen überführen mutmaßliches Einbrecher-Duo
  • Brennende Zeitungsreste vor Mauer auf einem
    Mehrere kleine Brände in Elsen und Orken : Kripo sucht Zeugen

Der Angestellte erlitt leichte Verletzungen in Form von gereizten Augen.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und bittet mögliche Zeugen um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit dem zuständigen Kriminalkommissariat 24.